Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER KOBLENZ: DON GIOVANNI - Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus MozartTHEATER KOBLENZ: DON GIOVANNI - Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus MozartTHEATER KOBLENZ: DON...

THEATER KOBLENZ: DON GIOVANNI - Dramma giocoso von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere 18. September 2010 um 20 Uhr im Großen Haus

 

Don Giovanni ist heimlich nachts bei Donna Anna eingedrungen. Während sein Diener Leporello Wache hält, wird Giovanni vom Komtur, Annas Vater, gestellt. Es kommt zum Duell und der Alte stirbt.

 

Kaum hat Giovanni dem Unglück den Rücken gekehrt, entdeckt er die nächste reizvolle Frau, die sich allerdings als seine verschmähte Liebe Donna Elvira entpuppt. Unbeeindruckt von ihrer Rede zieht Don Giovanni unaufhaltsam weiter. Auf einem Hochzeitsfest will er die junge Braut Zerlina verführen, wird jedoch wieder von Elvira gestört. Ebenso wie die Verlassene haben auch Donna Anna und ihr Verlobter Don Ottavio sich gegen Don Giovanni verschworen.

 

Gemeinsam mit Masetto, dem Verlobten Zerlinas, verfolgen sie nun den, der

so unkontrollierbar durch ihre Leben rauscht. Es wird eng, doch Don

Giovanni und Leporello können sich vor ihren Verfolgern zum Friedhof

retten, wo Don Giovanni selbstbewusst die steinerne Statue des Komturs zum

Abendessen einlädt. Der Gast erscheint und reicht Giovanni zum letzten Ma(h)l die Hand.

 

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye

Inszenierung: Gabriele Wiesmüller

Bühne: Katja Bathon

Kostüme: Grit Groß

Dramaturgie: Judith Pielsticker

 

Mit: Estelle Kruger, Hana Lee, Jongmin Lim, Aurea Marston, Monica Mascus,

Michael Mrosek, Christoph Plessers, Martin Shalita,

Alexander Trauth, Tamara Weimerich,

Opernchor des Theaters Koblenz, Statisterie des Theaters Koblenz,

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

 

Weitere Vorstellungen: 21./27./30. September; 3./9./15./17./24. Oktober;

15. November; 16./26./29. Dezember 2010

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑