Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH: "Kaspar Häuser Meer" von Felicia ZellerTHEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH: "Kaspar Häuser Meer" von Felicia ZellerTHEATER KREFELD...

THEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH: "Kaspar Häuser Meer" von Felicia Zeller

Krefelder Premiere 15. April um 20 Uhr auf der Studiobühne I der Fabrik Heeder.

 

Ein Theaterstück über die nervenaufreibende Arbeit von drei Jugendamtsmitarbeiterinnen, kann das spannend sein? Es kann! Zumal dann, wenn – wie in „Kaspar Häuser Meer“ von Felicia Zeller – sich die Autorin intensiv mit den realen Arbeitsbedingungen „im Amt“ beschäftigt hat.

 

Zeller erzählt von Anika (Anja Barth), Barbara (Ines Krug) und Silvia (Esther Keil): Alle drei sind hoffnungslos überarbeitetet, und die längerfristige Erkrankung ihres Kollegen Björn gibt ihnen schließlich den Rest. Dennoch versuchen sie, zwischen Kindeswohl-Gefährdung, Neurosen und dem heillosen Formalitäten-Dschungel ihren Behördenalltag und ihr spärliches Privatleben zu meistern.

 

„Kaspar Häuser Meer“ wurde als Auftragswerk im Januar 2008 am Theater Freiburg uraufgeführt und gewann bei den Mülheimer Theatertagen den Publikumspreis. Aus ihrem Jugendamt-Recherchematerial hat die 1970 in Stuttgart geborenen Dramatikerin Felicia Zeller einen wirklich rasanten Text geformt, der dem Publikum eine Ahnung vom ganz normalen Irrsinn vermittelt, der auf der anderen Seite der Tragödie tobt.

Am Theater Krefeld Mönchengladbach hat Anne Spaeter diese hinreißende Hochgeschwindigkeitsfarce inszeniert. Für Bühnenbild und Kostüme sorgt Janine Hoffmann, und für die Dramaturgie zeichnet Ulrike Brambeer verantwortlich.

 

Die Krefelder Premiere ist am Donnerstag, dem 15. April um 20 Uhr auf der Studiobühne I der Fabrik Heeder.

 

Weitere Aufführungen in Krefeld:

17. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

18. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

23. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

24. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

 

Karten gibt es an der Krefelder Theaterkasse, Tel.: 02151/805-125.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑