Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH: "Kaspar Häuser Meer" von Felicia ZellerTHEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH: "Kaspar Häuser Meer" von Felicia ZellerTHEATER KREFELD...

THEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH: "Kaspar Häuser Meer" von Felicia Zeller

Krefelder Premiere 15. April um 20 Uhr auf der Studiobühne I der Fabrik Heeder.

 

Ein Theaterstück über die nervenaufreibende Arbeit von drei Jugendamtsmitarbeiterinnen, kann das spannend sein? Es kann! Zumal dann, wenn – wie in „Kaspar Häuser Meer“ von Felicia Zeller – sich die Autorin intensiv mit den realen Arbeitsbedingungen „im Amt“ beschäftigt hat.

 

Zeller erzählt von Anika (Anja Barth), Barbara (Ines Krug) und Silvia (Esther Keil): Alle drei sind hoffnungslos überarbeitetet, und die längerfristige Erkrankung ihres Kollegen Björn gibt ihnen schließlich den Rest. Dennoch versuchen sie, zwischen Kindeswohl-Gefährdung, Neurosen und dem heillosen Formalitäten-Dschungel ihren Behördenalltag und ihr spärliches Privatleben zu meistern.

 

„Kaspar Häuser Meer“ wurde als Auftragswerk im Januar 2008 am Theater Freiburg uraufgeführt und gewann bei den Mülheimer Theatertagen den Publikumspreis. Aus ihrem Jugendamt-Recherchematerial hat die 1970 in Stuttgart geborenen Dramatikerin Felicia Zeller einen wirklich rasanten Text geformt, der dem Publikum eine Ahnung vom ganz normalen Irrsinn vermittelt, der auf der anderen Seite der Tragödie tobt.

Am Theater Krefeld Mönchengladbach hat Anne Spaeter diese hinreißende Hochgeschwindigkeitsfarce inszeniert. Für Bühnenbild und Kostüme sorgt Janine Hoffmann, und für die Dramaturgie zeichnet Ulrike Brambeer verantwortlich.

 

Die Krefelder Premiere ist am Donnerstag, dem 15. April um 20 Uhr auf der Studiobühne I der Fabrik Heeder.

 

Weitere Aufführungen in Krefeld:

17. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

18. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

23. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

24. April 2010 | 20.00 Uhr | Fabrik Heeder, Studiobühne I

 

Karten gibt es an der Krefelder Theaterkasse, Tel.: 02151/805-125.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑