Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Krefeld und Mönchengladbach: „Der Fall d’Arc“ - Schauspieler Philipp Sommer reist in einem neuen Podcast auf den Spuren der französischen Ikone Jeanne d’Arc.Theater Krefeld und Mönchengladbach: „Der Fall d’Arc“ - Schauspieler Philipp...Theater Krefeld und...

Theater Krefeld und Mönchengladbach: „Der Fall d’Arc“ - Schauspieler Philipp Sommer reist in einem neuen Podcast auf den Spuren der französischen Ikone Jeanne d’Arc.

ab Samstag 23. Mai 2020, 19.30 Uhr, theater-kr-mg.de/podcast

Krefeld und Mönchengladbach. Unterwegs zu Jeanne: In der Augusthitze des Jahres 2019

fährt Philipp Sommer auf seiner Triumph Bonneville kreuz und quer durch Frankreich. 3500

Kilometer mit einem englischen Motorrad auf den Spuren der französischen Ikone.

 

Copyright: Vera Maria Schmidt

Seit 20 Jahren ist Philipp Sommer fasziniert von Jeanne d’Arc, nun will er sie in der kommenden
Spielzeit mit seinem Regieteam auf die Bühne bringen. Welches der vielen Stücke über sie
wählt man aus? Schreibt man besser einen eigenen Text? Was konkret interessiert Philipp
Sommer an der historischen und literarischen Figur? Wer war überhaupt Jeanne d’Arc?
Die Hörer des Podcasts begleiten Philipp Sommer bei seinen Gedankengängen zu den tausend
Möglichkeiten, Jeanne d’Arc auf die Bühne zu bringen, beim Sichten des dramatischen Materials,
bei der Recherche und beim Textproben.

In insgesamt vier Folgen à 20 Minuten lässt Philipp Sommer an seiner Arbeit teilhaben
und erzählt  dabei von seiner Reise durch Frankreich auf den Spuren Jeannes.
Der Podcast ist abrufbar unter: theater-kr-mg.de/podcast

DER FALL D’ARC – Podcast
Auf Reise mit Philipp Sommer
1. Folge: Samstag 23. Mai, 19.30 Uhr
2. Folge: Samstag 30. Mai, 19.30 Uhr
3. Folge: Samstag 06. Juni, 19.30 Uhr
4. Folge: Samstag 13. Juni, 19.30 Uhr
13. Mai 2020

Konzept: Philipp Sommer und Maja Delinić
Regie Maja Delinić
Sprecher: Philipp Sommer
Sounddesign & Audioproduktion: Peter Issig
Musik: weltAusstellung
Dramaturgie: Martin Vöhringer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑