Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Magdeburg: "Don Carlos" von Giuseppe VerdiTheater Magdeburg: "Don Carlos" von Giuseppe VerdiTheater Magdeburg: "Don...

Theater Magdeburg: "Don Carlos" von Giuseppe Verdi

Premiere: Sa., 15. September 2012, 19.30 Uhr, Opernhaus/Bühne. -----

»Lebt wohl denn, Träume vom Glück …« – Der spanische Thronfolger Don Carlos ist heimlich verliebt in Elisabeth, die junge Frau seines Vaters Philipp II.

Die Bemühungen seines Freundes, des Marquis von Posa, Carlos für den Freiheitskampf der Provinz Flandern zu interessieren und ihm damit über die unglückliche Liebe hinwegzuhelfen, tragen nicht zur Verbesserung des angespannten Vater-Sohn-Verhältnisses bei. Prinzessin Eboli verrät Philipp aus enttäuschter Liebe zu Carlos, dass seine Frau die Gefühle seines Sohnes erwidert. Die zwischenmenschlichen Konflikte werden im politischen Machtkampf zwischen König und Kirche instrumentalisiert, bis der Freiheitskämpfer Posa zum Tode verurteilt wird und auch Carlos nicht mehr zu retten ist.

 

»Don Carlos« entstand 1866/1867 als Auftragswerk für die Pariser Oper. Ursprünglich in fünf Akten und französischer Sprache angelegt, wurde das Werk innerhalb der folgenden zwanzig Jahre noch zweimal von Verdi revidiert. Als Auftakt zum Verdi-Jubiläumsjahr 2013 wird in Magdeburg die vieraktige italienische Fassung inszeniert, die 1884 an der Mailänder Scala uraufgeführt wurde. Verdis fantastische Komposition und die Thematik, dass auch die Mächtigsten unter uns in ihren Entscheidungen immer von menschlichen Gefühlen beeinflusst werden, machen »Don Carlos« – trotz der Verwurzelung im Spanien des 16. Jahrhunderts – zu einem zeitlosen Klassiker.

 

Libretto von Josephe Méry und Camille du Locle

nach dem Drama »Don Karlos« von Friedrich Schiller

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

In Kooperation mit dem Nationaltheater Brno/Tschechien

 

Musikalische Leitung Michael Balke, Hermann Dukek

Regie Bruno Berger-Gorski

Bühne Daniel Dvořák

Kostüme Daniel Nuñez-Adinolfi, Fred Fenner

Dramaturgie Johanna Jordan, Michael Schlicht

 

 

weitere Vorstellungen: Sa., 22. 9. 2012, 19.30 Uhr, So., 30. 9. 2012, 18.00 Uhr, Fr., 26. 10. 2012, 19.30 Uhr, So., 11. 11. 2012, 16.00 Uhr, So., 25. 11. 2012, 16.00 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑