Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Magdeburg: Magdeburger Tanzfest 2017Theater Magdeburg: Magdeburger Tanzfest 2017Theater Magdeburg:...

Theater Magdeburg: Magdeburger Tanzfest 2017

Do. 25. 5. bis So. 28. 5. 2017. -----

"Still in Love" -- Traditionellerweise wird das Tanzfest mit der Premiere der Schauspielhaus-Tanzproduktion eröffnet. In dieser Spielzeit erarbeitet der italienische Choreograf Mauro Astolfi mit der Magdeburger Kompanie einen neuen Tanzabend, nachdem er sich 2015 auf der Internationalen Ballettgala mit mehreren Choreografien vorgestellt hatte.

Do. 25. 5. 2017, 19.30 Uhr, Schauspielhaus / Bühne

Le Corsaire

Mit seiner neuesten klassischen Ballettproduktion wendet sich Gonzalo Galguera einem Genre zu, das sich im 19. Jahrhundert größter Beliebtheit erfreute – dem Seeräuber-Ballett. Eine spannende Handlung, exotische Orte und spektakuläre Bühneneffekte garantieren nach »Dornröschen« und »Coppélia« ein weiteres Mal einen Ballettabend für alle Sinne!

Fr. 26. 5. 2018, 19.30 Uhr, Opernhaus / Bühne

 

Kurzchoreografie-Wettbewerb

Von und für Magdeburger Laienensembles!

Sa. 27. 5. 2018, 15.00 Uhr, Schauspielhaus / Bühne

 

Internationale Ballettgala

Während des diesjährigen Magdeburger Tanzfestes vom Do. 25. 5. bis So. 28. 5. präsentiert Gonzalo Galguera die unglaubliche Bandbreite tänzerischen Könnens mit klassischen wie zeitgenössischen Choreografien. Im Mittelpunkt der Internationalen Ballettgala am Sa. 27. 5. um 19.30 Uhr im Opernhaus steht Lateinamerika. Eingeladen hat sich der Ballettdirektor und Chefchoreograf herausragende Tänzerinnen und Tänzer nicht nur aus seiner kubanischen Heimat, sondern auch aus Kolumbien, Mexiko und Peru. So kommt das Publikum in den Genuss von Ausschnitten aus den berühmten Tschaikowsky-Klassikern »Schwanensee« und »Dornröschen«, lernt mit dem Grand Pas-de-Deux »Diana und Actaeon« eines der berühmtesten Bravourstücke des 19. Jahrhunderts sowie mit »Wir sind« von Jimmy Gamonet das zeitgenössische Gegenstück kennen und erlebt lateinamerikanisches Tanztheater mit der Choreografie »Es gibt keinen Weg«. Gonzalo Galgueras eigener Weg als Choreograf lässt sich anhand von Werken wie »Pilger«, mit dem er 1998 den 1. Preis beim Iberoamerikanischen Choreografie-Wettbewerb in Madrid gewann, oder »A los Aires«, uraufgeführt 2004 beim Internationalen Ballettfestival in Havanna, nachvollziehen. Und zu guter Letzt gibt es für das Magdeburger Publikum sogar schon einen Einblick in »Raymonda«, dem neuen großen Handlungsballett der nächsten Spielzeit. Ein echtes Fest für Augen und Ohren!

Sa. 27. 5. 2017, 19.30 Uhr, Opernhaus / Bühne

 

Le Sacre du Printemps

Die Kraft des Tanzes wurzelt im Ritual – rätselhaft und unerbittlich. In Gonzalo Galgueras Choreografie des Strawinsky-Klassikers mündet die Feier des neuen Lebens im Frühling in die Aussonderung und Opferung einer jungen Frau. Kombiniert mit zwei Werken Arvo Pärts entsteht ein packender Ballettabend über die Entstehung von Bewegung, von Beziehungen, ja des Lebens überhaupt. »Ausdruckstanz pur«, urteilte die »Volksstimme«.

So. 28. 5. 2017, 18.00 Uhr, Opernhaus / Bühne

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑