Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater mit Arbeitslosen - Bautzener Theatermodell Theater mit Arbeitslosen - Bautzener Theatermodell Theater mit Arbeitslosen...

Theater mit Arbeitslosen - Bautzener Theatermodell

"Big Boss", Premiere am 6. Mai, 17 Uhr im Burgtheater Bautzen. -----

Bereits zum 6. Mal führt das Fachkräftenetzwerk Oberlausitz in Kooperation mit dem Deutsch-Sorbischen Volkstheater das Bautzener Theatermodell durch.

Unter Anleitung von Projektbetreuern und Schauspielern konnten die Teilnehmer in den vergangenen Monaten Kommunikationsfähigkeit, Teamgeist, Eigenverantwortung und Konfliktbewältigung trainieren und in individuellen Praktikumseinsätzen erproben.

 

Mit theaterpädagogischen Methoden wurden soziale Kompetenzen von jungen Erwachsenen im Arbeitslosengeld II- Bezug ausgebaut, sie lernten beim Theaterspielen sich in eine Gemeinschaft zu integrieren und ihre Individualität auszuspielen.

 

Viele standen zum ersten Mal in ihrem jungen Leben auf einer Bühne. Freies Sprechen, Disziplin anderen gegenüber, Respekt und Pünktlichkeit waren nicht selbstverständlich. Entstanden ist eine gemeinsame Inszenierung, die am 6. Mai zum ersten mal auf der Bühne im Burgtheater präsentiert wird.

 

Inhalt: Hagen ist der Besitzer einer IT-Firma, die er jetzt gewinnbringend veräußern möchte. Bei der Unternehmensgründung hat er einen „Big Boss“ erfunden auf den er die Schuld abwälzen konnte, wenn unpopuläre Entscheidungen anstanden. Als Hagen die Firma an den russischen Investor Wladimir K. verkaufen will, besteht dieser darauf, nur mit jenem Über-Chef Geschäfte zu machen. In seiner Not heuert Hagen den Schauspieler Kristoffer an. Dieser soll im Konferenzraum kurz seinen gelernten Text aufsagen, nicken und auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Fatalerweise entpuppt sich Wladimir K. aber als Choleriker und Kristoffer ist gezwungen zu improvisieren ...

 

Geleitet wird das Projekt von Gabriele Rothmann / Torsten Schlosser (Theaterpädogik und Spielleitung)

Katrin Michler-Pistrujew (Projektleitung)

 

Weitere Vorstellungen: am 7. Mai, 16 und 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑