Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Mummpitz Nürnberg mit dem Siemens Förderpreis ausgezeichnetTheater Mummpitz Nürnberg mit dem Siemens Förderpreis ausgezeichnetTheater Mummpitz...

Theater Mummpitz Nürnberg mit dem Siemens Förderpreis ausgezeichnet

Zum vierten Mal wurde am 17. November 2014 der Siemens Förderpreis in der Metropolregion Nürnberg vergeben. Siemens ehrt mit diesem Preis besonders engagierte Institutionen, die in Bildung, Sozialem und Kultur arbeiten und diese Bereich miteinander verknüpfen.

Die Preisträger werden von einer internen Jury jährlich ausgewählt. In diesem Jahr erhielten das Theater Mummpitz aus Nürnberg und die Jugendhilfeeinrichtung „Der Puckenhof“ aus Buckenhof bei Erlangen die jeweils mit 10.000 € dotierten Preise.

 

Das Theater Mummpitz erhielt den Preis für sein herausragendes Engament, durch das Theaterspiel für Kinder deren Lust und Neugierde auf Kultur zu wecken.

 

In der Laudatio wurde hervorgehoben, dass das Theater Mummpitz besonders Kindern aus bildungsfernen Schichten die Möglichkeit eröffne, durch das fantasievolle Theaterspiel eine erweiterte Realität zu erfahren und anderes zu lernen. Die Theatermacher haben auch den „Nürnberger Kulturrucksack“ ins Leben gerufen, der in diesem Jahr 1.300 Kindern kulturelle Bildung beim Besuch von Museen, Konzerten, Tanz- und Theatervorstellungen vermittelt hat.

 

„Das Unternehmen nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung wahr und vergibt den Förderpreis an Institutionen, deren Mitarbeiter sich mit viel Herzblut für Kinder einsetzen, die nur geringe Chancen auf allgemeine und kulturelle Bildung haben“, so Heinz Brenner, Leiter des Siemens Regionalreferates Erlangen/Nürnberg.

 

Theater Mummpitz

Michael-Ende-Str. 17 | D-90439 Nürnberg

Fon +49.911.60005-12 | Fax +49.911.60005-55

www.theater-mummpitz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑