Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Münster: PARTY-TIME von Harold PinterTheater Münster: PARTY-TIME von Harold PinterTheater Münster:...

Theater Münster: PARTY-TIME von Harold Pinter

Premiere: Donnerstag, 14. Januar 2016, 22.00 Uhr, Theatertreff des Theaters Münster. -----

Eine dekadente Party-Gesellschaft. Man trifft sich seit Jahren, weiß, wer dazugehört, man plaudert über Beziehungsprobleme und Geschäfte, über Sex und Politik. Und doch ist etwas anders als sonst. Draußen ist etwas vorgefallen. Jeder weiß oder ahnt es zumindest, doch alle verdrängen es ...

 

Im Theatertreff zeigen Mitglieder des Schauspielensembles das wieder hochaktuelle Stück von Harold Pinter. Ein Abend, bei dem jeder Zuschauer zum Teilnehmer dieser ganz besonderen Party wird.

 

Harold Pinter, 1930 in London geboren, war nach seiner Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Art bis 1957 Schauspieler an diversen Provinzbühnen. Danach widmete er sich hauptsächlich dem Schreiben. Obwohl die Kritiken seiner ersten beiden Uraufführungen positiv ausgefallen waren, wurden beide Stücke kein Erfolg. 1960 etablierte ihn schließlich DER HAUSMEISTER als einen der meistgespielten und einflussreichsten britischen Dramatiker. Neben Stücken hat er Drehbücher u.a. für Regisseure wie Joseph Losey, Elia Kazan, Robert Altman, Volker Schlöndorff und Paul Schrader geschrieben. In den 80er Jahren begann außerdem sein anhaltendes politisches Engagement gegen Menschenrechtsverletzungen. 2005 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. Harold Pinter starb im Dezember 2008 in London.

 

Szenische Einrichtung: Michael Letmathe

 

Mitwirkende:

Ensemblemitglieder des Schauspiel Münster

 

Termin

Weiterer

13.2.2016

 

Die Eintrittsgelder (5,- Euro) kommen einem Kindergarten für Flüchtlingskinder in Münster zu Gute.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑