Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Oberhausen: Premiere Prinzessinnendramen I-III von Elfriede Jelinek als HörspaziergangTheater Oberhausen: Premiere Prinzessinnendramen I-III von Elfriede Jelinek...Theater Oberhausen:...

Theater Oberhausen: Premiere Prinzessinnendramen I-III von Elfriede Jelinek als Hörspaziergang

ab 24. April 2020

Die „Prinzessinnendramen“ werden ab 24. April als Hörspaziergang an jeweils drei aufeinanderfolgen Tagen aufgeführt:

Mit eigenem Smartphone und Kopfhörern ausgestattet werden ein bis zwei Personen mit dem gebotenem Mindestabstand zu ausgewählten Stationen spazieren und dabei den Jelinektext hören und live erleben. Alt-Oberhausen wird zur Kulisse, zum begehbaren Kunstwerk.

 

Prinzessinnendramen
Der Tod und das Mädchen I-III
von Elfriede Jelinek

Schneewittchen irrt als Beute und Wahrheitssucherin umher, während die Wahrheit ihrerseits nach Schneewittchen sucht. „Doch der Wahrheit ist alles egal, außer ihr selbst.“ Dornröschen, umgeben von wilder Natur,  wird von Mr. Right wachgeküsst, erstarrt aber in betonierter Kulisse schnell wieder angesichts der bevorstehenden Paarung. Rosamunde wird als geborene Herrscherin zunächst durch eine Entführung ihrer Herrschaft beraubt, darf diese aber schließlich in glücklicher Zwangsehe ausüben. Denn die Frau ist schwach und muss vom Manne „mit Schutz und Liebe“ umringt werden, da „unter eines Weibes Fuß der Boden, auf dem sie herrscht, schwankt“. Fernab ausgetretener Opfer- und Täter*innenpfade sind Jelineks Prinzessinnendramen eine Art Macht- und Mentalitätsgeschichte der Geschlechter, geschrieben mit schonungslosem Blick, unorthodox, bitterernst und entwaffnend selbstironisch.

Schneewittchen: 24.4.2020 → Kino Lichtburg, Elsässer Straße 25
Weitere Termine: 30.4./8.5./15.5./19.6.
jeweils 18 Uhr, 18.10 Uhr, 18.20 Uhr, 18.30 Uhr, 18.40 Uhr, 18.50 Uhr, 19 Uhr, 19.10 Uhr, 19.20 Uhr, und 19.30 Uhr

Dornröschen: 25.4.2020 → Druckluft, Am Förderturm 27
Weitere Termine: 2.5./9.5./16.5./20.6.
jeweils 18 Uhr, 18.10 Uhr, 18.20 Uhr, 18.30 Uhr, 18.40 Uhr, 18.50 Uhr, 19 Uhr, 19.10 Uhr, 19.20 Uhr, und 19.30 Uhr

Rosamunde: 26.4.2020 → Zentrum Altenberg, Hansastraße 20
Weitere Termine: 3.5./10.5./17.5./21.6.
jeweils 18 Uhr, 18.10 Uhr, 18.20 Uhr, 18.30 Uhr, 18.40 Uhr, 18.50 Uhr, 19 Uhr, 19.10 Uhr, 19.20 Uhr, und 19.30 Uhr

Regie: Paulina Neukampf, Ausstattung: Pascal Seibicke, Sounddesign: Sarah de Castro, Dramaturgie: Romi Domkowski;
mit Susanne Burkhard, Nina Karimy, Daniel Rothaug, Lise Wolle

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑