Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Osnabrück: JENUFA mit ANJA SILJATheater Osnabrück: JENUFA mit ANJA SILJATheater Osnabrück:...

Theater Osnabrück: JENUFA mit ANJA SILJA

In der Wiederaufnahmeaufführung von Janáceks JENUFA am 24. September, sowie in der Aufführung am 26. September 2006, ist die großartige Sopranistin Anja Silja in der Rolle der Küsterin zu erleben.

 

 

 

Anja Silja wurde in Berlin geboren, wo sie mit sechs Jahren ihr Gesangsstudium begann. Als Sechzehnjährige gab sie in Braunschweig ihr Bühnendebüt als Rosina in IL BARBIERE DI SIVIGLIA. Zwischen 1960 und 1967 sang sie alle großen Wagnerpartien wie Elisabeth, Venus, Eva, Elsa und Freia in Wieland Wagners Bayreuther Inszenierungen sowie im Folgenden an den großen Opernhäusern Europas und Amerikas.

 

Eindrücklich ist ihr weit gefächertes Repertoire, das sich vom Koloratursopran bis hin zu hochdramatischen Partien erstreckt und so verschiedenartige Rollen wie die Königin der Nacht, Salome, Turandot, Ariadne ebenso wie Zerbinetta, Isolde, Brünhilde, Konstanze, Santuzza, Desdemona und Lulu neben vielen anderen umfasst.

 

In den letzten Jahren war Anja Silja in zahlreichen Neuproduktionen zu sehen, u.a. als Emilia Marty in Janáceks DIE SACHE MAKROPOULOS in Wien, Zürich, Barcelona sowie in Hamburg, Berlin, Lyon, Aix-en-Provence und beim Glyndebourne-Festival, als Ortrud in Zürich, als Amme in DIE FRAU OHNE SCHATTEN in Paris, Zürich und Wien, als Salome u.a. in London und Chicago, als Gräfin Geschwitz in Düsseldorf und Paris sowie als Küsterin in Janáceks JENUFA in Paris, Zürich, London, Frankfurt, Lyon, Berlin und wiederum beim Glyndebourne-Festival.

 

Anja Silja hat mit berühmten Dirigenten wie Claudio Abbado, Karl Böhm, Pierre Boulez, Silvain Cambreling, André Cluytens, Andrew Davis, Christoph von Dohnanyi, Otto Klemperer, Hans Knappertsbusch, Jan Latham-König, Zubin Mehta, Riccardo Muti, Ferdinand Leitner, Antonio Pappano, Sir Simon Rattle, Wolfgang Sawallisch, Michael Schönwandt, Sir Georg Solti und Franz Welser-Möst zusammengearbeitet.

 

Ihr Debüt als Opernregisseurin gab die Künstlerin mit LOHENGRIN in Brüssel.

 

Künftige Engagements umfassen u.a.: die Wiederaufnahme von PIERROT LUNAIRE beim Festival von Aix-en-Provence unter der Leitung von Pierre Boulez, ERWARTUNG beim Luzerner Festival mit Daniel Barenboim und Staatskapelle Berlin, THE MURDER OF DEAFMAN GLANCE an der Staatsoper Unter den Linden Berlin, JENUFA an der Metropolitan Opera, am Teatro alla Scala Milano und mit Daniel Harding und Chicago Symphony, SALOME mit Marc Albrecht und Orchestre Philharmonique in Strasburg und im Salle Pleyel in Paris, PIQUE DAME an der Staatsoper Wien.

 

Das Theater Osnabrück ist selbstverständlich sehr froh und stolz, diese großartige Künstlerin verpflichten zu können.

Der Vorverkauf für die Aufführungen beginnt am 15. August 2006 über die Theaterkasse.

 

Am 25.09.06 ist im Theater Osnabrück eine Signierstunde mit Frau Silja vorgesehen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑