Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich DürrenmattTheater Pforzheim: "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich DürrenmattTheater Pforzheim: "Der...

Theater Pforzheim: "Der Besuch der alten Dame" von Friedrich Dürrenmatt

Premiere 5. März 2011 um 19.30 Uhr

 

Die kleine Stadt Güllen ist in den letzten Jahren völlig bankrott gegangen und niemand versteht, wieso alle ehemals prosperierenden Fabriken pleite sind.

Eines Tages stoppt der Schnellzug außerplanmäßig, und ihm entsteigt die weltbekannte Multimilliardärin Claire Zachanassian – vor langer Zeit als schwangere 17jährige Kläre Wäscher aus Güllen verstoßen. Sie kehrt zurück um sich zu rächen: am Geliebten Ill, der sie verriet und eine andere heiratete, und an der ganzen Stadt, deren verlogene Bigotterie den Verrat unterstützte. Alle erhoffen sich, das die „liebe Kläre“ millionenfachen Segen bringen könnte und feiern ihre „Heimkehr“.

 

Aber der Preis, den sie fordert, ist die Hinrichtung Ills, der einst die Vaterschaft an ihrem Kind leugnete und mit falschen Zeugen den Prozess manipulierte. Zunächst stellen sich die Bürger, empört über das unmoralische Angebot, hinter Ill. Aber bald ist die schleichende Korrumpierung, die Verführung durch den lockenden Reichtum nicht mehr zu übersehen. Letztlich erweist sich der Glaube an die Humanität als machtlos gegenüber der Macht des Geldes.

 

Friedrich Dürrenmatts klassisch zu nennende Tragikomödie ist eine der bleibenden Parabeln, die seit ihrer Uraufführung 1956 in Zürich nicht an Brisanz und Aktualität verloren hat.

 

Inszenierung: Thomas Krauß

Bühne und Kostüme: Isabel Graf

Dramaturgie: Georgia Eilert

 

Besetzung:

Claire Zachanassian: Gaby Pochert

Ill: Martin Schwartengräber

Mathilde III, Bürgerin: Ines Buchmann

Tochter, Maler, Bürgerin: Selda Vogelsang

Sohn, Zugführer, Bürgerin: Falk Seifert

Bürgermeister, Bürger: Michael Meichßner

Pfarrer, Bürgerin: Meike Anna Stock

Lehrer, Bürger: Jens Peter

Polizist, Bürger: Benjamin Schardt

Butler, Pfändungsbeamter, Radiosprecher: Jörg Bruckschen

Koby, Loby (im Video): Murat Yeginer

 

 

Vorstellungstermine:

Mittwoch, 09. März, 20:00 Uhr

Donnerstag, 10. März, 20:00 Uhr

Sonntag, 13. März, 19:30 Uhr

Dienstag, 15. März, 20:00 Uhr

Donnerstag, 17. März, 20:00 Uhr

Freitag, 18. März, 20:00 Uhr

Sonntag, 20. März, 15.00 Uhr

Dienstag, 22. März, 20:00 Uhr

Mittwoch, 23. März, 20:00 Uhr

Donnerstag, 31. März, 20:00 Uhr

Freitag, 01. April, 20:00 Uhr

Dienstag, 05. April, 20:00 Uhr

Sonntag, 15. Mai, 15.00 Uhr

Freitag, 20. Mai, 20:00 Uhr

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑