HomeBeiträge
Theater Rampe Stuttgart: DUNKLE MATERIE. NOTIZEN ZUR BLINDHEIT - Performance von O-Team Theater Rampe Stuttgart: DUNKLE MATERIE. NOTIZEN ZUR BLINDHEIT - Performance...Theater Rampe Stuttgart:...

Theater Rampe Stuttgart: DUNKLE MATERIE. NOTIZEN ZUR BLINDHEIT - Performance von O-Team

Premiere Freitag, 23.11.2018 um 20 Uhr

In seiner neuen Stückentwicklung setzt sich das O-Team mit dem Thema Schuld auseinander, das sich in immer wieder veränderter Form durch die Geschichte zieht. Sei es in Form der christlichen (Erb-)Sünde, des ökologischen Fußabdrucks oder als Hybris, einem der handlungsbestimmenden Motive der attischen Tragödie. Als Ausgangsmaterial dienen die antiken Tragödien „König Ödipus“ und „Ödipus auf Kolonos“ von Sophokles. Im antiken Verständnis ist Schuld unvermeidbar und gehört zum Menschsein. Welche Relevanz hat dieses Verständnis heute für uns? Ein eklektizistisches Theaterereignis zu Multikrise, Schuld, moralischen Zeigefingern, Sternenstaub, Greenwashing, Narzissmus und Vorsehung.

 

 

 

„Du hast zwar Augen und siehst doch nicht, wie tief du steckst im Übel“ (V.413, König Ödipus) -- Dunkle Materie lauert in den Tiefen des Weltalls und hält dieses gleichzeitig zusammen. Sie wurde noch nie gesehen, doch irgendwo muss sie da sein. Dunkle Materie lauert auch in den Tiefen unseres Selbst. Wir wissen nicht genau warum, doch wir sind schuldig. Von Geburt an sind wir verstrickt in Unterdrückung und Zerstörung. Doch das Schlimmste wäre, wenn wir nicht einmal büßen müssten. Wenn wir für das, was wir getan haben, nicht bestraft würden. Blind träumen wir unseren Untergang. Da helfen auch Selbstoptimierung und Biosupermarkt nicht weiter.

O-Team macht sich auf die Suche nach seinem schlechten Gewissen. Durch Ödipus‘ Augen wirft es einen Blick auf die in Schuld und Ohnmacht verstrickten Bewohner des Anthropozäns. Ein eklektizistisches Theaterereignis zu Multikrise, Schuld, Wurmlöchern, Greenwashing, Narzissmus und Vorbestimmung.

„Welcome to the dark side“
www.team-odradek.de

Dunkle Materie ist eine Produktion von O-Team in Kooperation mit dem Theater Rampe und der zweite Teil des Unabhängigen Instituts für Animismus und Technologie.

Von und mit
O-Team

Antonia Beermann
Folkert Dücker
Samuel Hof
Nina Malotta
Pedro Pinto
rivkah tenuiflora

PRODUKTION
schæfer&sœhne
Gefördert durch den Landesverband freier Tanz- und Theaterschaffender Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und die Stadt Stuttgart.

Fr 23.11. 20:00     

Sa 24.11. 20:00     

Mi 12.12. 20:00     

Do 13.12. 20:00     

Fr 14.12. 20:00     

Sa 15.12. 20:00     

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑