Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater St. Gallen: "Jesus Christ Superstar" - Rockoper von Tim Rice und Andrew Lloyd WebberTheater St. Gallen: "Jesus Christ Superstar" - Rockoper von Tim Rice und...Theater St. Gallen:...

Theater St. Gallen: "Jesus Christ Superstar" - Rockoper von Tim Rice und Andrew Lloyd Webber

Premiere: Donnerstag, 27. Mai 2021, 19 Uhr, UM!BAU

Ein Meisterwerk, das seit der Uraufführung in New York vor 50 Jahren auf zahlreichen Bühnen in aller Welt grosse Erfolge gefeiert hat. In St.Gallen war es vor zwanzig Jahren letztmals zu sehen. Nun kommt es in einer zeitgemässen Neuinszenierung des Theaters St.Gallen zurück.

 

Copyright: Andreas J. Etter

Bereits der Titel dieser Rockoper weist darauf hin, dass die Autoren die biblische Passionsgeschichte modern und weltlich deuten: Ihr Jesus ist ein Superstar; der Anspruch, er sei Gottes Sohn, spielt nur als gefährliche Überhöhung eine Rolle. Den Jüngern geht es um Ruhm, und das unterstellt Judas auch Jesus und wirft ihm vor, ihm die undankbare Rolle des Verräters zugedacht zu haben. Um Rollen geht es auch insofern, als nicht nur Jesus seine Bestimmung kennt, sondern auch die Apostel zu wissen scheinen, dass sie biblische Figuren sind. Den Titelsong Superstar singt der tote Judas ex post aus der Perspektive des Entstehungsjahres 1970. Und der Auftritt des Königs Herodes ist als schwungvolle Revuenummer angelegt.

Die Inszenierung von Erik Petersen, der erstmals am Theater St. Gallen arbeitet, greift das Thema Superstar auf und zeigt den Kosmos einer zeitgenössischen Band mit ihren internen und externen Kämpfen um Erfolg und Ruhm. Momme Hinrichs (Bühne) und Torge Møller (Video) von fettFilm haben dafür eine Drehbühne mit Showtreppe, Backstage-Bereich und Projektionsflächen entworfen, die zahlreiche Assoziationen zulässt. Für die Kostüme zeichnet Anja Lichtenegger verantwortlich, für die Choreografie Sabine Arthold. Die musikalische Leitung hat Robert Paul.

Leitung
Musikalische Leitung    Robert Paul
Inszenierung            Erik Petersen
Choreografie            Sabine Arthold
Bühne                Momme Hinrichs (fettFilm)
Video                Torge Møller (fettFilm)
Kostüm            Anja Lichtenegger
Licht                Michael Grundner
Dramaturgie            Marius Bolten

Besetzung
Jesus von Nazareth        Riccardo Greco
Judas Ischariot        Antonio Calanna
Maria Magdalena        Dorina Garuci
Pontius Pilatus        Armin Kahl
Kaiphas            Daniel Dodd-Ellis
Annas                 Romeo Salazar
Petrus             Rico Salathe
Simon Zelotes        Lucas Baier
König Herodes        Enrico De Pieri
Ensemble            Andrew Chadwick
Giulia Fabris
Julia Anna Friess
Veronika Hammer
Javier Ojeda Hernández
Marina Petkov
Michael B. Sattler
Grace Simmons
Nicolo Soller
Martina Vinazza
Sarah Zippusch

Jesus-Christ-Superstar-Band

Vorstellungen
Donnerstag, 27. Mai 2021, 19.30 Uhr (Premiere)
Freitag, 28. Mai 2021, 19.30 Uhr
Samstag, 29. Mai 2021, 19 Uhr
Mittwoch, 9. Juni 2021, 19.30 Uhr
Donnerstag, 10. Juni 2021, 19.30 Uhr
Freitag, 11. Juni 2021, 19.30 Uhr
Samstag, 12. Juni 2021, 19 Uhr
Sonntag, 13. Juni 2021, 19 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑