Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterhaus Jena: Ungelesen #10 mit »69« von Igor BauersimaTheaterhaus Jena: Ungelesen #10 mit »69« von Igor BauersimaTheaterhaus Jena:...

Theaterhaus Jena: Ungelesen #10 mit »69« von Igor Bauersima

am Montag, 19. März 2007, 20:30 Uhr, lädt das Theaterhaus Jena erneut zu seiner Kultreihe Ungelesen ein – zur inzwischen 10. Auflage.

Diesmal findet die Lesung in einer WG in der Humboldtstr. 19 im2. OG statt.

Inzwischen zum zehnten Mal lädt das Theaterhaus Jena zu »Ungelsen« ein, einer Lesereihe, in der unter Federführung von Dramaturgin Tanja Mette neue dramatische Texte von Theaterhaus-Schauspielern gelesen – nein, zelebriert werden. Diesmal präsentieren Andrea Schmid und Bernhard Dechant »69« von Igor Bauersima, einem 1969 in Prag geborenen Künstler, der zur Zeit in Wien und Berlin lebt und arbeitet.
Musikalisch begleitet werden sie von DJ Bjoern.


Bauersimas Stück »69« beruht auf einer kleinen Zeitungsnotiz: Im Dezember 2002 hatte ein Mann aus dem hessischen Rotenburg im Internet Kontakt zu einem anderen Mann aufgenommen, der sich freiwillig von ihm verspeisen ließ. Die Öffentlichkeit reagierte schockiert und angewidert auf diesen modernen Kannibalismus.
»69« sind drei Varianten eines Textes, drei abgeschlossene Theatertexte. Sie kreisen alle um ein und dasselbe Thema, haben aber verblüffend unterschiedliche Enden. Eine Frau nimmt im Internet Kontakt zu einem Mann auf, der sich von ihr verspeisen lassen will. Es kommt zum Treffen von den Beiden ...


Ungelesen beginnt 20:30 Uhr und kostet 2,50 € Eintritt. Da der Platz in einer WG begrenzt ist, empfiehlt sich rechtzeitiges Erscheinen.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑