Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterkritiker würdigen Leistungen des Heidelberger TheatersTheaterkritiker würdigen Leistungen des Heidelberger TheatersTheaterkritiker würdigen...

Theaterkritiker würdigen Leistungen des Heidelberger Theaters

Kritikerumfrage der Fachzeitschrift „die deutsche bühne“ 08/15, -----

Zum Abschluss der Spielzeit 2014|15 kann sich das Theater und Orchester Heidelberg erneut über Nennungen in der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift „die deutsche bühne“ (Ausgabe 08/2015) freuen, in der 58 Fachjournalisten in einer Autorenumfrage die Spielzeit bilanzieren.

 

So erhält das Theater und Orchester Heidelberg eine Nennung in der Kategorie „Ungewöhnliche Gesamtleistung eines Hauses“ (Alexander Dick) und eine Nennung in der Kategorie „Herausragender Beitrag zur aktuellen Entwicklung des Tanzes“ (Volker Oesterreich) für die Arbeit der Dance Company Nanine Linning / Theater Heidelberg.

 

Gleich zwei Mal wird das Theater und Orchester Heidelberg in der Kategorie „Ungewöhnlich überzeugende Theaterarbeit abseits großer Theaterzentren“ (Sabine Weber, Volker Oesterreich) genannt. Die Kulturjournalistin Sabine Weber (WDR 3, Köln) schreibt zu ihrem Votum für Heidelberg: „Unbedingt die Heidelberger Oper! Um nur ein Highlight herauszuheben: Mit dem Johannes-Harneit/Peter-Konwitschny-Abend hat dieses >kleine˂ Stadttheater Musikgeschichte geschrieben. Das Wagnis einer politischen Oper ist aufgegangen. Ob sie zeitgemäß ist, hat das Heidelberger Symposium hoffentlich herausgefunden. Aber noch einmal sind die Errungenschaften der 68-er hautnah zu erleben gewesen. Nicht einfach Hinnehmen, sondern Hinterfragen und Widersprüche aufdecken! Das konnte die Oper schon immer und kann es immer noch!“

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑