Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
theaterperipherie bekommt den Frankfurter Integrationspreis 2010theaterperipherie bekommt den Frankfurter Integrationspreis 2010theaterperipherie...

theaterperipherie bekommt den Frankfurter Integrationspreis 2010

Preisverleihung am 02. Dezember im Römer Frankfurt.

 

Zusammen mit zwei weiteren Projekten wird theaterperipherie mit dem Integrationspreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung würdigt ein besonderes Engagement von Bürgern in der Arbeit um Integration und Gleichberechtigung ausländischer Bürger.

theaterperipherie

• setzt sich immer mit den "Menschen und Kulturen" in unserer gesellschaftlichen Peripherie auseinander,

• arbeitet mit DarstellerInnen, die ihre Wurzeln in der jeweiligen Peripherie haben,

• stellt für jedes Projekt das Ensemble neu zusammen,

• fühlt sich keiner bestimmten Gruppe oder Kultur verpflichtet,

• ist ein Theater für migrantische und deutsche Zuschauer.

 

theaterperipherie arbeitet zur Zeit mit Menschen aus 14 verschieden Herkunftsländern. Die Aufführungen von theaterperipherie sind keine bürgerlichen Kunstübungen und Repetitionen von Deutungen, sondern Dokumentationen migrantischen Lebens, Denkens und Fühlens auf hohem ästhetischem Niveau. theaterperipherie hat gerade mit Maria Magdalena von Friedrich Hebbel einen großen Presse- und Publikums Erfolg gefeiert. Er basiert, wie immer wieder betont wird, auf dem Konzept des Theaters und seiner authentischen Umsetzung auf der Bühne. Voraussetzung dafür ist Wachsamkeit für Strömungen und Veränderungen. Nur so kann theaterperipherie unmittelbar auf gesellschaftliche Vorgänge theatral reagieren.

 

*****

Weitere Preise für theaterperipherie

2009 – Nachwuchs - Preis für die beste darstellerische Leistung bei den Hessischen Theatertagen

2010 – Günther Rühle Preis bei der Woche junger Schauspieler in Bensheim.

 

*****

Theaterperipherie 2010/2011 steht unter dem Motto:

Migration: legal / illegal

 

Legal: Maria Magdalena (Regie: Alexander Brill)

Illegal: Warten auf Godot / Die im Dunkeln (Regie: Peter Eckert / Ute Bansemir)

 

Termine in 2010:

Maria Magdalena (von Friedrich Hebbel)

27. Oktober, 4./23./30. November jeweils 19:30

Eine Vorstellung für Schulen findet am 30. November um 11.00 Uhr statt.

 

Illegal: Warten auf Godot (von Samuel Beckett) /

Die im Dunkeln - ein Projekt über Menschen ohne Papiere

Premiere: 24. Oktober 2010, 19:00

28. Oktober, 11./20./24., November, 7. Dezember, jeweils um 19:00 Uhr

(außer 20.11., 19:30 Uhr)

Eine Vorstellung für Schulen findet am 24. November um 11:00 Uhr statt.)

 

Spielort:

sankt peter, Stephanstr. 6, 60313 Frankfurt am Main

Karten:

info@theaterperipherie.de

www.sanktpeter.com

0180 / 50 40 300

 

www.theaterperipherie.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑