Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Theatertag für Kinder, Jugendliche und Familien“ im Landestheater Linz„Theatertag für Kinder, Jugendliche und Familien“ im Landestheater Linz„Theatertag für Kinder,...

„Theatertag für Kinder, Jugendliche und Familien“ im Landestheater Linz

Das Landestheater Linz kündigt für Samstag, den 27. Dezember 2008 den „Theatertag für Kinder, Jugendliche und Familien“ an. Auf allen vier Spielstätten des Hauses werden an diesem Tag nur Kinder- und Jugendstücke aufgeführt.

 

Im Ursulinenhof-Keller laufen „Die sieben Türme“, eine turbulente Schicksals-Klamotte von Heiner Kondschak für 8-12jährige, im Eisenhand-Theater „Risiko“, ein HipHop-TanzTheater von John Retallack für Jugendliche, in den Kammerspielen „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ für die ganze Familie und im großen Haus die Weihnachtsoper „Amahl und die nächtlichen Besucher“ von Gian-Carlo Menotti.

 

Die Programmdichte ist in dieser Form bisher einzigartig und das Resultat einer Aufbauarbeit, die seit Beginn der Intendanz von Rainer Mennicken vor gut zwei Jahren zu einer erheblichen Repertoire-Erweiterung, steigenden Besucheranteilen aus den jüngeren Generationen und zu einem neuen, 750 Personen umfassenden Familien-Abonnement geführt hat. Aufführungen des u\hof:-Ensembles für junges Publikum finden inzwischen auch auf der Kammerspielbühne für 400 Zuschauerplätze statt, Musiktheater für Kinder gehört in Linz zu den festen Spielplanpositionen und das Ballett des Landestheaters widmet sich mit Phantasie und großer Resonanz dem Tanz für Kinder.

 

Besonderer Clou für den 27. Dezember: aus gegebenem Anlass und als Dankeschön für die gewachsene Aufmerksamkeit bezahlen Kinder an diesem Tag mit einem Knopf, Erwachsene entrichten den regulären Eintrittspreis.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑