Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Osnabrück: Online-Premiere: Open Windows IXTheater Osnabrück: Online-Premiere: Open Windows IXTheater Osnabrück:...

Theater Osnabrück: Online-Premiere: Open Windows IX

ab 24. Januar um 19.30 Uhr unter www.theater-osnabrueck.de.

Für die letzte und neunte Ausgabe von OPEN WINDOWS kreieren fünf Tänzer*innen der Dance Company eigene Choreografien, diesmal für die digitale Bühne. Alle Fünf lassen sich auf das Experiment ein, digitale Technik, Tanz und Choreografie in künstlerische Verbindung zu setzen bei individueller Themenwahl.

 

Copyright: Leonardo Centi

Ayaka Kamei fragt sich in HOME (PROLOGUE), ob Heimat nicht eine Illusion sei und wer die Person im eigenen Selbst ist, die Sehnsucht nach Heimat verspürt. Im Spanischen bedeutet ÓNIMAC, rückwärts gelesen, Camino, der Weg; über die Wege, die wir gehen, um mit anderen Menschen Beziehungen aufrecht zu erhalten, macht sich Laura Martín Rey Gedanken. Das Gefühl, nicht am richtigen Ort zu sein und der Versuch, gegen diese hoffnungslose Situation anzukämpfen, treibt Gabriella Lemma in IN SPITE OF ME um. In SURRENDER TO PLEASURE untersucht Ohad Caspi die Verbindungen von Natürlichem und Unnatürlichem angesichts der globalen Klimaerwärmung. Wie wir uns selbst und andere beurteilen, uns und ihnen einen Stempel aufdrücken, zeigt Yi Yu in THE COLOR OF LABEL. OPEN WINDOWS IX feiert am Sonntag, dem 24. Januar, um 19.30 Uhr im Digitalen Theater unter www.theater-osnabrueck.de Premiere.

Der vom Reisebüro höhenflug gestiftete und mit 1.000 Euro dotierte höhenflug-Förderpreis „Junge Choreograf*innen“ wird in einer digitalen Livestream-Veranstaltung an eine*n Choreograf*in verliehen, dessen/deren Stück den größten Publikumszuspruch erhält. Eine Abstimmung ist bis zum 21. März für jeden möglich, der OPEN WINDOWS IX bei der digitalen Premiere am 24. Januar um 19.30 Uhr oder als Video on demand anschaut. Über das Abstimmungsverfahren werden Sie im Rahmen des Videos informiert.

Weitere Informationen unter: www.theater-osnabrueck.de.
Den kostenfreien Video-Stream für die Premiere von OPEN WINDOWS IX finden Sie unter www.theater-osnabrueck.de. Für die Online-Premiere bittet das Theater Osnabrück um Spenden, ein Ticketkauf vorab ist nicht notwendig. Im Anschluss wird die Aufzeichnung als Video on demand (mit Bezahl-Schranke) zur Verfügung stehen.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑