Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thementage 'Nach uns die Sintflut!' im Deutschen Theater BerlinThementage 'Nach uns die Sintflut!' im Deutschen Theater BerlinThementage 'Nach uns die...

Thementage 'Nach uns die Sintflut!' im Deutschen Theater Berlin

vom 24. bis 26. April 2014. -----

An drei Tagen geben Wissenschaftler, Experten und Performer Auskunft über den Stand der Dinge und ihre Sicht auf die Zukunft der Welt.

Demokratie - Klima - Krieg! Aufwärts gehen wird’s nicht mehr lange. Jahrzehntelang hielt der Glaube ans Wachstum die westlichen Gesellschaften zusammen. Man wuchs auf in der Sicherheit, es besser zu haben als seine Eltern, und die eigenen Kinder würden es später einmal besser haben als man selbst. Diese Gewissheit ist Geschichte. Weltweit werden die Ressourcen knapp, der fruchtbare Boden ist begrenzt, die Meere übersäuern, das Klima verändert sich. Doch ist der Wachstumsgedanke damit passé? Wo verlaufen die Konfliktlinien von morgen? Welche Rezepte zur Weltrettung kursieren derzeit? Welche davon sind plausibel oder politisch durchsetzbar? Und ist unsere Demokratie auch als Postwachstumsgesellschaft denkbar?

 

An drei Tagen geben Wissenschaftler, Experten und Performer Auskunft über den Stand der Dinge und ihre Sicht auf die Zukunft der Welt. Am 25. April spricht Jean Ziegler über 'Das tägliche Massaker des Hungers – Wo ist Hoffnung?' Die Keynote Speech am 26. April hält die indische Globalisierungskritikerin, Umweltaktivistin und Frauenrechtlerin Vandana Shiva, Trägerin des Alternativen Nobelpreises: 'Earth Democracy: Making Peace with the Earth and between People'.

 

Mit Ingolfur Blühdorn (Bath), Armin Chodzinski (Hamburg), Sven Chojnacki (Berlin), Anna Kappler (Berlin), Stephan Lessenich (Jena), Sibylle Peters (Hamburg), Vandana Shiva (Neu-Delhi), Elisabeth von Thadden (Hamburg), Arnd Pollmann (Berlin), Dennis Tänzler (Berlin), Jean Ziegler (Genf) u.a.

 

Das ausführliche Programm:

 

24. April

18.30 Uhr, Saal

Die Klimakrise: Der aktuelle Stand der Klimaforschung

Vortrag von Stefan Rahmstorf (Potsdam)

 

25. April

18.00 Uhr, Deutsches Theater

Das tägliche Massaker des Hungers – wo ist Hoffnung?

Vortrag von Jean Ziegler

(Mitglied des UNO-Menschenrechtsrats, Genf)

 

ab 22.00 Uhr:

Party mit DJ Felix Kubin

 

26. April

15.00 Uhr, Deutsches Theater

Earth Democracy: Making peace with the Earth and between people

Vortrag (in englischer Sprache) von Vandana Shiva (Globalisierungskritikerin, Trägerin des Alternativen

Nobelpreises, Neu Delhi)

 

17 Uhr, Saal

Straighten it out! The Contractors

Lecture Performance von Sibylle Peters / Armin Chodzinski (Hamburg)

 

17 Uhr, Kammerspiele

Klimawandel und Sicherheit

Vortrag von Dennis Tänzler (Berlin)

 

18.30 Uhr, Saal

Postwachstumsgesellschaft und Demokratie

Podiumsdiskussion

mit Ingolfur Blühdorn (Bath) und Stephan Lessenich (Jena), Moderation: Elisabeth von Thadden (Hamburg)

 

14 + 16.30 + 18.30, Box

Master of Desaster – Das Spiel mit der Krise

u. a. mit Sven Chojnacki (Berlin),

 

ab 16.30, Foyer

Experten-Dating

u. a. mit Sandro Gaycken (Berlin), Anna Kappler (Berlin) und Arnd Pollmann (Berlin)

 

ab 14, Foyer, Bar, Love-Lounge, Vorplatz

Was-tun.tv, Fläming Kitchen

 

28. April

20.00 Uhr, Saal

In der Zone des Krieges

Mathias Énard, Lukas Bärfuss und Michael Kleeberg im Gespräch,

Moderation: Barbara Wahlster

 

************************************************

 

Vorstellungen

 

24. April, 19.30 Uhr + 25. April, 20.30 Uhr, Deutsches Theater

Draußen vor der Tür

von Wolfgang Borchert

Gastspiel des Thalia Theaters Hamburg

 

24. April, 19.30 Uhr, Box

Leerlauf

von Rik van den Bos

 

25. April, 20.00 Uhr, Kammerspiele

Jugend ohne Gott

von Ödön von Horváth

 

26. April, 20.00 Uhr, Deutsches Theater

Ödipus Stadt

von Sophokles, Euripides, Aischylos

 

26. April, 20.00 Uhr, Kammerspiele

Verbrennungen

von Wajdi Mouawad

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑