Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thomas Bernhard, RITTER, DENE, VOSS, Theater in der Josefstadt in Wien Thomas Bernhard, RITTER, DENE, VOSS, Theater in der Josefstadt in Wien Thomas Bernhard, ...

Thomas Bernhard, RITTER, DENE, VOSS, Theater in der Josefstadt in Wien

Premiere am 17. November 2022, 19.30 Uhr

Seinen Freund Paul Wittgenstein, den verhaltensoriginellen Neffen des Philosophen Ludwig Wittgenstein und damit Nachkommen einer der reichsten Familien Österreichs, machte Thomas Bernhard 1986 zum Protagonisten eines Theaterstücks, das er aus Begeisterung für die DarstellerInnen der Uraufführung in „Ritter, Dene, Voss“ benannte.

 

Copyright: Moritz Schell

Bernhards philosophierender Protagonist Ludwig Worringer, zusammengesetzt aus Elementen der Lebensläufe von Ludwig Wittgenstein und seinem Neffen Paul, zieht sich in die „Narrenfreiheit“ des Irrenhauses zurück und wird so zu einer traurigen Parodie auf die erstrebte Lebensform als Geistesmensch.

„Ritter, Dene, Voss“ erzählt eine höllische Dreiecksbeziehung zwischen Geschwistern, voller Bösartigkeiten, in enger existentieller Verklammerung und ohne Aussicht auf Veränderung: Die beiden Schwestern, Schauspielerinnen und mit 51 Prozent am Josefstädter Theater beteiligt, erwarten die Rückkehr des Bruders, der nach nie gedachten Gedanken forscht. Die ältere Schwester hat Ludwig gegen dessen Wunsch aus der psychiatrischen Anstalt Steinhof nach Hause geholt.

"In nahezu allen Dramen Bernhards versammeln sich die Figuren um einen Tisch: Es ist das Szenario, das zur Kommunikation herausfordert wie sonst nichts und das doch unweigerlich ins Desaster führt. So eine Szene muss in der Katastrophe enden. Sie endet bei Bernhard in der Brandteigkrapfenkatastrophe." (Wendelin Schmidt-Dengler)

Regie
Peter Wittenberg
Bühnenbild
Florian Parbs
Kostüme
Alexandra Pitz
Dramaturgie
Silke Ofner

Licht


Manfred Grohs

Voss ist Ludwig
Johannes Krisch
Dene seine ältere Schwester
Sandra Cervik
Ritter seine jüngere Schwester
Maria Köstlinger

Vorstellungstermine bis 18. Juni 2023
Nov: 15. (12h, GP), 16. (Vorauff), 17. (Prem), 18.
Dez: 12., 13., 14.
Jän: 2., 7., 8. (15h), 25., 26., 27.
Feb: 17., 20., 21., 22.
Mär: 16., 24.
Apr: 5., 6., 29.30.
Mai: 1., 26.
Jun: 3., 4. (15h), 17., 18. (15h)
Jeweils 19.30 Uhr

Karten und Info:
Tel. +43-1-42 700-300

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑