Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thomas Manns „Der Zauberberg“ im Schlosstheater MoersThomas Manns „Der Zauberberg“ im Schlosstheater MoersThomas Manns „Der...

Thomas Manns „Der Zauberberg“ im Schlosstheater Moers

Premiere: 9. September 2011, Schloss. -----

Eigentlich will Hans Castorp im Lungensanatorium nur seinen Vetter Joachim besuchen. Doch er bleibt sieben Jahre. Wie Parzifal den Gral sucht Castorp in der surrealen Atmosphäre der Bergklinik eine Wahrheit. Über Zeit, Liebe, Tod – das Leben.

 

Dabei wird er angeleitet und getrieben von Set-tembrini, dem humanistischen Fortschrittsfanatiker, Naphta, dem düsteren Extremisten, Krokowski, Behrens, spiritistischen Ärzten. Und Clawdia Chauchat – seiner Liebe, die ihn dem Tod immer näher bringt.

 

Im Zentrum von Thomas Manns Jahrhundertroman steht der Kampf um die „deutsche Seele“ – in Castorp spiegelt sich die Zerrissenheit Manns selbst, die Orientierungslosigkeit einer Generation zwi-schen Fin de siècle, erstem Weltkrieg, Weimarer Republik, Nationalsozialismus. Ein Mensch erforscht eine erlahmte Gesellschaft im Angesicht des Todes. Ist Entwicklung (noch) möglich?

 

Regisseurin Rabea Kiel wurde 1978 in Kiel geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaften in Amster-dam und Giessen und Regie an der Folkwang Hochschule Essen, als Regisseurin arbeitete sie unter anderem am Schauspielhaus Bochum und Bayrischen Staatsschauspiel. „Der Zauberberg“ ist ihre erste Inszenierung am Schlosstheater Moers.

 

Fassung und Inszenierung: Rabea Kiel

Bühne und Kostüme: Michaela Springer

Musik: Thomas Wegner

Dramaturgie: Felix Mannheim

 

Hans Castorp: Patrick Dollas

Joachim Ziemßen/James Tienappel/Malaysischer Diener/Elly Brand: Katja Stockhausen

Clawdia Chauchat/Frau Stöhr: Marieke Kregel

Settembrini/Dr. Krokowski/Frau Engelhard: Matthias Heße

Naphta/Hofrat Behrens/Mynheer Peeperkorn: Frank Wickermann

 

11. September 2011, 18:00, Schloss

15. September 2011, 19:30, Schloss

30. September 2011, 19:30, Schloss

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑