Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
tristan und isolde von richard wagner, Deutsches Nationaltheater Weimartristan und isolde von richard wagner, Deutsches Nationaltheater Weimartristan und isolde von...

tristan und isolde von richard wagner, Deutsches Nationaltheater Weimar

Premiere: Samstag, 22. Januar 2011 / 17.00 Uhr / großes haus

 

Auf den ersten Blick ist es eine klassische Ehebruchsgeschichte: Tristan liebt die Braut seines Königs und diese liebt ihn.

Doch es ist Tristan, der diese Situation überhaupt erst herbeiführt, er entscheidet, für seinen König und nicht für sich selbst um die Frau zu werben, die er liebt. Auch Isoldes Konflikt ist ein innerer: Sie hasst sich dafür, dass sie Tristan liebt – hat er doch ihren Verlobten Morold erschlagen.

 

Diese Verinnerlichung der äußeren Konflikte lässt Tristan und Isolde als ungeheuer modern erscheinen: Ihre Liebe scheitert an ihren Ansprüchen an

sich selbst, nicht den äußeren Umständen. Sie tun alles, um sich selbst und dem anderen ihre emotionale Unabhängigkeit zu beweisen – und ketten sich doch immer nur noch enger aneinander. So wird es ihr einziges gemeinsames Ziel, aus einer als leidvoll empfundenen Welt zu entkommen. Von einem sterbenden Vater gezeugt, von einer sterbenden Mutter geboren, vermittelt allein das Reich des Todes Tristan ein Gefühl von Geborgenheit. In diesen

Mutterschoß will er zurück. Und Isolde entscheidet sich, ihm zu folgen.

 

Die mittelalterliche Geschichte von der alle gesellschaftlichen Grenzen sprengenden Macht der Liebe wird bei Richard Wagner zu einer hymnischen Feier der Lebensverweigerung und einer Tragödie der Liebe. Dieser Spur will das Regieteam um Karsten Wiegand, das in gleicher Zusammensetzung zuletzt den von Presse und Publikum hochgelobten Rigoletto am DNT

erarbeitete, folgen. Als Isolde debütiert Catherine Forster, die gefeierte Brünnhilde, Tosca und zuletzt Elektra aus dem Ensemble des DNT; als Tristan ist der renommierte Tenor Franco Farina zu erleben, der nach großen internationalen Erfolgen mit den anspruchsvollsten Tenorpartien im italienischen Fach nun seine erste Wagner-Partie singen wird. Die

musikalische Leitung liegt in den Händen von Generalmusikdirektor Stefan Solyom.

 

Musikalische Leitung: Stefan Solyom /

Regie: Karsten Wiegand /

Bühne: Bärbl Hohmann /

Kostüme: Alfred Mayerhofer /

Dramaturgie: Mark Schachtsiek

 

mit: Catherine Foster, Tuija Knihtilä; Frieder Aurich/Alexander Günther, Szabolcs Brickner/Artjom Korotkov, Franco Farina, Andreas Koch, Remigiusz Lukomski/Hidekazu Tsumaya, Sebastian Noack

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑