Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Turandot" von Friedrich Schiller im Residenz Theater München"Turandot" von Friedrich Schiller im Residenz Theater München"Turandot" von Friedrich...

"Turandot" von Friedrich Schiller im Residenz Theater München

Premiere am Freitag, 3. Juli 2009 um 19.00 Uhr

 

Prinzessin Turandot will keinen Mann. Um sich ihre Verehrer vom Leib zu halten, denkt sie sich ein Rätselspektakel aus: Jeder Bewerber muss drei Fragen richtig beantworten und setzt dafür sein Leben ein.

Damit treibt Turandot alle Welt zur Verzweiflung. Auf den Mauern von Peking verrotten die Köpfe der Gescheiterten, der Kaiser muss Kriege gegen die Herrscher führen, deren Söhne am Scharfsinn seiner Tochter zugrunde gingen, seine Staatsminister beklagen den Untergang einer blühenden Jugend, kurz, die Zustände werden untragbar. Und da erscheint schon wieder ein Kandidat, diesmal einer, den keiner kennt, ein verarmter Adliger, der seinen Namen verschweigt und die Rätsel der Prinzessin auflöst, als wäre es das Leichteste von der Welt. Doch damit ist das Märchen noch lange nicht zu Ende, denn der intellektuelle Zweikampf der beiden jungen Menschen ist viel zu spannend, als dass man so schnell damit aufhören wollte. Die Frage, wer von beiden klüger und raffinierter ist, geht in die nächste Runde, in der alle noch einmal alles aufs Spiel setzen.

 

Schiller hat Gozzis Märchenspiel 1802 übersetzt, bearbeitet und verschärft. Auch in seiner Fassung kommt die Liebe dem jungen Paar in die Quere, doch verzichten Turandot und Kalaf darum nicht aufs geistige Kräftemessen. Hinter ihrem öffentlich und mit allen Tricks ausgetragenen Schaukampf steht eine ängstliche Frage: Ist der andere meiner wert?

 

Regie Jens-Daniel Herzog

Bühne Mathis Neidhardt

Kostüme Sibylle Gädeke

Musik Chris Weinheimer

Video Philipp Batereau

 

mit Stephanie Leue Franziska Rieck Lisa Wagner Ulrike Willenbacher

Peter Albers Gerd Anthoff Ulrich Beseler Rainer Bock Alfred Kleinheinz

Matthias Lier Thomas Loibl Helmut Stange

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑