Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Überdosis G'fühl" im Landestheater Linz"Überdosis G'fühl" im Landestheater Linz"Überdosis G'fühl" im...

"Überdosis G'fühl" im Landestheater Linz

Sommergastspiel im Großen Haus 3., 4., 9., 10. Juli 2010, 19.30 Uhr, 11. Juli 2010, 15.00 Uhr

Ein Austropop Abend der etwas anderen Art

Von Karl M. Sibelius / Daniel Morales Pérez

 

„Mit einer Überdosis G’fühl und unglaublicher Überzeugungskraft stellte der Linzer Publikumsliebling Karl M. Sibelius im November 2009 die AIDS-Benefizgala Überdosis G’fühl auf die Bühne. Achtzig Menschen aus dreißig Nationen, die nie zuvor aufgetreten waren, verschmolzen im Großen Haus des Linzer Landestheaters mit einem professionellen Ensemble rund um Sibelius zu einem homogenen Ganzen. Die fesselnde Choreografie des Spaniers Daniel Morales Pérez, die neue musikalische ‚Verpackung’ der Austropop-Hadern durch Fabian Rucker und nicht zuletzt die unkonventionelle Interpretation der Lieder von Ambros bis Werger durch Sibelius begeisterten Publikum und Presse gleichermaßen“ Oberösterreichische Nachrichten

 

Grund genug die Erfolgsproduktion, die bisher zweimal am Landestheater zu sehen war, an fünf Terminen wiederaufzunehmen. Exklusiv für das Landestheater Linz wird diese Erfolgsproduktion im Juli wieder im Großen Haus zu sehen sein. Wieder mit dabei ist die Allround-Tänzerin Silke Grabinger (SILK), die schon beim Cirque du Soleil tausende Menschen begeistert hat, der spanische Flamenco Star Elias Morales Pérez und viele andere.

 

Termine

3., 4., 9., 10. Juli 2010, 19.30 Uhr

11. Juli 2010, 15.00 Uhr

 

Karten ab sofort im Kartenservice des Landestheaters

0800 218 000 Montag bis Freitag, 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 12.30 Uhr oder rund um die Uhr unter www.landestheater-linz.at

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑