Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ÜBERRASCHUNGSGESCHENK FÜR KLEINE THEATERBESUCHER in HamburgÜBERRASCHUNGSGESCHENK FÜR KLEINE THEATERBESUCHER in HamburgÜBERRASCHUNGSGESCHENK...

ÜBERRASCHUNGSGESCHENK FÜR KLEINE THEATERBESUCHER in Hamburg

am 31. Dezember um 15 Uhr im Thalia Theater:

TOM SAWYER UND HUCKLEBERRY FINN

Wer mit seinen Kindern, Neffen, Nichten, Enkeln die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn im Thalia Theater noch nicht gesehen hat: die letzte Nachmittagsvorstellung steht am letzten Tag des Jahres 2005 um 15 Uhr auf dem Spielplan. Und weil Silvester ist, gibt es für alle Kinder eine bunte Silvester-Überraschungstüte.

 

 

TOM SAWYER & HUCKLEBERRY FINN

Kinder- und Familienstück nach dem Roman von Mark Twain

"Die geschickt ausgewählten Episoden hat Regisseur Henning Bock mit viel Witz und Esprit inszeniert - unterstützt von Jörg Kiefel, der eine einfallsreiche Bühne gebaut hat. Die dreht und senkt sich, ist mal Friedhof, mal Mississippi. Und die Schauspieler? Ausnahmslos ergötzliche Komödianten. Fazit: Ein echter Theatergenuss für die ganze Familie."

 

Regie Henning Bock Bühne Jörg Kiefel Kostüme Andrea Schraad

Musik Deborah Wargon Mit Anna Blomeier, Sven Fricke, Daniel Hoevels, Sean McDonagh, Tino Mewes, Helmut Mooshammer/Michael Benthin, Georg Münzel, Axel Olsson, Verena Reichhardt/Marina Wandruszka, Birte Wentzek

 

Es spielen die 'Mississippi-Moskitos' unter der Leitung von Deborah Wargon: Harm Hinz, Lars Precht, Nicolai von Schweder-Schreiner

 

31. Dezember, 15 Uhr | 26. und 30. Januar, jeweils 11 Uhr

 

Eintritt Kinder und Jugendliche: 11 / 8 / 6 / 5 Euro.

Erwachsene: 22 / 16 / 10,50 / 8 / 5 Euro.

Schülergruppen ab 10 Personen: 8 Euro

Kartentelefon 040.32 81 44 44.; www.thalia-theater.de

Gefördert von der Volksfürsorge Versicherungen

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑