Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
UNTER TAGE - Ein Gruppenmonolog von Sigrid Behrens als Produktion des TKO in Köln UNTER TAGE - Ein Gruppenmonolog von Sigrid Behrens als Produktion des TKO in...UNTER TAGE - Ein...

UNTER TAGE - Ein Gruppenmonolog von Sigrid Behrens als Produktion des TKO in Köln

10. und 11. Januar 2013 um 20 Uhr, im Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28., Köln/Mülheim. -----

Mit diesem Stück gewann die junge Autorin Sigrid Behrens 2007 den Leonard-Frank-Preis für Nachwuchsautoren zum Thema „Ohne Arbeit - ohne Zukunft". Es handelt von vier etwa 30-jährigen Menschen, drei Männer und einer Frau, die ohne realistisches Ziel aus einer zerfallenen Fabrik ein modernes Bürohaus schaffen wollen.

 

Alle haben einen Alltag, der sie nicht auslastet, und somit bringen sie in diesem Gruppenmonolog ihre Sehnsüchte, Wünsche und Träume zum Ausdruck.

 

Undine ist, ohne ihn wirklich zu lieben, mit Hans zusammen. Gefangen im Alltagstrott stellen sich die zwei zusammen mit den Zwillingen Georg und Ludwig ein Leben vor, das sie vollkommen erfüllen könnte. Teils abwechselnd, teils gemeinsam, treten die vier Personen auf und bringen auf eine sehr poetische und sehnsüchtige, manchmal erschreckend laute Art ihre Gefühle zum Ausdruck.

 

Als Bühnenbild gestaltete Regisseurin und Ausstatterin Nada Kokotović einen suggestiv beleuchteten, klaustrophobischen Raum aus Leinwänden mit Fotografien eines Fabrikgebäudes.

 

Ein nachdenkliches und schockierendes Stück über die Verfassung der jungen Generation.

 

Es spielen:

Natalie Forester,

Till Brinkmann,

Christian Higer,

Kai M. Brecklinghaus

 

Kartenvorbestellungen unter: Tel./ Fax 0221.2406172 oder info@tko-theater.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑