Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Coppél-A.I." - Tanzstück von Felix Landerer - Theater St.GallenUraufführung: "Coppél-A.I." - Tanzstück von Felix Landerer - Theater St.GallenUraufführung:...

Uraufführung: "Coppél-A.I." - Tanzstück von Felix Landerer - Theater St.Gallen

Premiere Donnerstag, 2. Mai 2019, 20 Uhr, Lokremise St.Gallen

Im neuen Tanzstück des Theaters St.Gallen greift der Choreograf Felix Landerer das Thema der Künstlichen Intelligenz auf. Der Titel ist ein Amalgam aus Coppélia und Artificial Intelligence. Felix Landerer verknüpft in Coppél-A.I. die brisante Thematik der Künstlichen Intelligenz im digitalen Zeitalter mit der auf E.T.A. Hoffmann zurückgehenden Geschichte von Puppenmacher und Puppe.

 

Der Puppenmacher sieht in Landerers Choreografie seine Geschöpfe quasi als Menschen. Tatsächlich probieren die Puppen ihr Menschsein aus, während der Puppenmacher durch seine Fixierung auf die künstlichen Wesen selbst ein Stück weit roboterhaft wird.

In der Lokremise agieren die Tänzerinnen und Tänzer der Tanzkompanie des Theaters St.Gallen in einem von Ausstatter Till Kuhnert entworfenen abgeschlossenen, klinisch weissen Innenraum, hinter dessen Wänden die inneren und äusseren Dämonen schattenhaft pulsieren. Christof Littmanns Musik verbindet die mathematische Strenge der Musik von Johann Sebastian Bach mit modernen Klängen.

Zwei Jahre nach seinem Beitrag zum Tanzstück Es ist was…, welches 2017 rund um die Liebe kreiste, ist Felix Landerer zurück in der Lokremise – mit einem nicht minder zeitlosen und umfassenden Thema. Die Frage, was passiert, wenn aus toter Materie lebendige, intelligente Wesen mit eigenem Willen und eigener Persönlichkeit werden, beschäftigt die Menschen seit Jahrtausenden. Und hat selbstredend immer wieder auch Künstler umgetrieben – von Ovid und seinen Metamorphosen bis zu Steven Spielberg und dem 2001 realisierten Film A.I. – Künstliche Intelligenz.

Choreografie                Felix Landerer
Musik                    Christof Littmann
Ausstattung                Till Kuhnert
Licht                    Rolf Irmer
Ton                    Marco Mathis
Dramaturgie                Marius Bolten

Tanz                    
Fabio Agnello
Jay Diego Ariës
William Bridgland
Stefanie Fischer
Clea Godsill
Swane Küpper
Lorian Mader
Genevieve O’Keeffe
Emily Pak
Giulio Panzi
Thanh Pham Tri
Nimrod Poles
Lisette Robijn
Robina Steyer
Flurin Stocker

Einführungsmatinee
Samstag, 27. April 2019, 11.30 Uhr, Lokremise

Die weiteren Vorstellungen
Samstag, 4. Mai 2019, 20 Uhr
Dienstag, 7. Mai 2019, 20 Uhr
Freitag, 10. Mai 2019, 20 Uhr
Mittwoch, 15. Mai 2019, 20 Uhr
Samstag, 18. Mai 2019, 20 Uhr
Dienstag, 21. Mai 2019, 20 Uhr
Sonntag, 26. Mai 2019, 20 Uhr
Mittwoch, 29. Mai 2019, 20 Uhr
Sonntag, 2. Juni 2019, 17 Uhr (zum letzten Mal)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑