Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Entfremdeten" - Schauspiel von Alexander Stutz - Theater St. GallenUraufführung: "Die Entfremdeten" - Schauspiel von Alexander Stutz - Theater...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Entfremdeten" - Schauspiel von Alexander Stutz - Theater St. Gallen

Premiere Donnerstag, 19. Januar 2023, 20 Uhr, Lokremise St.Gallen

In den letzten Jahren erlebten mehrere Stücke, die eigens für das Theater St.Gallen geschrieben wurden, ihre Uraufführung. Die Entfremdeten von Alexander Stutz ist der neuste Beitrag in dieser Reihe zur Förderung der jungen Schweizer Dramatik. Stutz war in der Spielzeit 2021/2022 im Rahmen des Projekts Stück Labor Hausautor am Theater St.Gallen. Während dieser Zeit entstand sein Stück, das eine Handvoll suchender Menschen und deren Sehnsüchte, Ängste und Verfehlungen umkreist. Auf einem Parkplatz mit einem abgestellten Auto, einem 24-Stunden-Shop und einem Krankenhaus treffen sie aufeinander, nähern sich an, entfernen sich wieder und verlieren sich im ständig dichter werdenden Nebel.

 

Zu seinen Figuren inspirieren liess sich Stutz insbesondere durch Begebenheiten in der St.Galler Innenstadt. Im November 2021 verlegte er seinen Arbeitsplatz in den Theatercontainer, der für zwei Wochen vor der Bibliothek Hauptpost aufgestellt war. Darin schrieb und recherchierte er, er liess sich aber auch in Gespräche mit Passant*innen verwickeln und beobachtete das Treiben um sich herum. Aus diesen Erlebnissen entstanden einzelne Charaktere wie Flurin, Die Fliegende oder Das Gehirn sowie die Parallelität des Stücks mit dem Titel Die Entfremdeten. «Für mich bezeichnet Entfremdung einen individuellen oder gesellschaftlichen Zustand, in dem eine ursprünglich natürliche Beziehung des Menschen aufgehoben, verkehrt, gestört oder zerstört wird. Dies kann die Beziehung einer Person zu sich selbst, zu ihren Mitmenschen, zur Natur, ihrer Arbeit oder dem Produkt ihrer Arbeit betreffen», sagt der Autor.

Der Zürcher Alexander Stutz hat eine gestalterische Ausbildung absolviert. Später wandte er sich vermehrt dem Theater zu und arbeitete in Deutschland und der Schweiz als Autor und Regisseur. Letztes Jahr wurde in Berlin sein Stück Das Augenlid ist ein Muskel uraufgeführt, im vergangenen Herbst inszenierte er am Luzerner Theater die Schweizer Erstaufführung von Stef Smith’ Swallow. 2022 erlangte Stutz an der Zürcher Hochschule der Künste seinen Master of Arts in Theater.

Die Uraufführung von Die Entfremdeten wird inszeniert von Olivier Keller, der während zehn Jahren Leitungsteammitglied des Aargauer Theater Marie war und 2024 zusammen mit seinem Bruder Patric Bachmann die Leitung der Schauspielsparte beim Theater Orchester Biel Solothurn übernehmen wird. In der Spielzeit 2020/2021 hatte Keller für das Theater St.Gallen Maria Ursprungs Schleifpunkt realisiert, wegen der Coronapandemie nicht live, sondern als filmisches Onlineformat.      

 Inszenierung: Olivier Keller
Ausstattung: Dominik Steinmann
Musik: Daniel Steiner
Dramaturgie: Stefan Späti
Regieassistenz: Sina Wider

Flurin: Anna Blumer
Die Fliegende: Birgit Bücker
Der Alte: Matthias Albold
Das Gehirn: Oliver Losehand
Wanja/Gretel: Tabea Buser
Das Fett/Hänsel: Tobias Graupner

Vorstellungen
Donnerstag, 19. Januar 2023, 20 Uhr (Uraufführung)
Sonntag, 22. Januar 2023, 17 Uhr
Mittwoch, 25. Januar 2023, 20 Uhr
Freitag, 27. Januar 2023, 20 Uhr
Dienstag, 31. Januar 2023, 20 Uhr

Montag, 6. Februar 2023, 20 Uhr
Freitag, 10. Februar 2023, 20 Uhr
Sonntag, 12. Februar 2023, 17 Uhr
Mittwoch, 15. Februar 2023, 20 Uhr
Freitag, 17. Februar 2023, 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑