Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Firebird & Rite of Spring" von Iván Pérez | mit Musik von Igor Strawinsky - Theater HreidelbergUraufführung: "Firebird & Rite of Spring" von Iván Pérez | mit Musik von Igor...Uraufführung: "Firebird...

Uraufführung: "Firebird & Rite of Spring" von Iván Pérez | mit Musik von Igor Strawinsky - Theater Hreidelberg

PremiereSa 05.03.2022, 19.30–20.40 Uhr, Marguerre-Saal

Nur ein Mal im Leben … Iván Pérez präsentiert die Uraufführung seiner neusten choreografischen Kreation: In »Firebird & Rite of Spring« denkt der künstlerische Leiter des Dance Theatre Heidelberg zwei ikonische Tanzstücke des großen Igor Strawinsky neu und versieht sie mit seiner eigenen Tanzsprache. Dabei hat er ein klares Ziel vor Augen.

 

»Der Feuervogel« und »Le sacre du printemps« sind Ikonen der Tanzgeschichte. 1910 und 1913 beide in Paris uraufgeführt, markieren sie mit Musik von Igor Strawinsky und Choreografien von Michel Fokine und Vaslav Nijinsky sowohl Höhepunkte als auch deutliche Brüche in der Balletttradition. Ihre eindrucksvollen Handlungen – die exotische Figur des Feuervogels und die Geschichte einer Gemeinschaft, die eines ihrer Mitglieder zum Opfer darbringt – erschrecken und begeistern die Tanzwelt generationenübergreifend.

Am Theater und Orchester Heidelberg verschmilzt Iván Pérez diese beiden markanten Meisterwerke zu seiner einzigartigen Neukreation »Firebird & Rite of Spring«. Er wagt sich an die oft unangetasteten Bühnenklassiker mit dem klaren Ziel nicht nur mit deren, sondern auch mit seinen eigenen Konventionen zu brechen. Pérez belebt die beiden Klassiker wieder, erzählt sie mit seiner unverkennbaren eigenen Tanzsprache neu und schafft dadurch Raum für ungekannte Neuinterpretationen des Publikums. Ein ganz besonderer Kraftakt, dem man sich Pérez zufolge nur ein Mal im Leben annimmt.

Musik live vom Philharmonischen Orchester Heidelberg unter der Leitung von GMD Elias Grandy. Gemeinsam mit den Tänzer*innen des DTH in Iván Pérez‘ Choreografie und farbenfrohen Kostümen von Sofie Durnez entführt sie in ein neues performatives Universum.

Weitere Informationen sowie Karten unter www.theaterheidelberg.de oder an der Theaterkasse, Theaterstraße 10; 06221 | 5820000; tickets@theater.heidelberg.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑