Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Leben und Zeit des Michael K. — nach dem gleichnamigen Roman von J. M. Coetzee im Düsseldorfer SchaupielhausUraufführung: Leben und Zeit des Michael K. — nach dem gleichnamigen Roman...Uraufführung: Leben und...

Uraufführung: Leben und Zeit des Michael K. — nach dem gleichnamigen Roman von J. M. Coetzee im Düsseldorfer Schaupielhaus

Premiere am 13. November 2021, 19:30 Uhr — Schauspielhaus, Großes Haus

Romanheld Michael K. ist einer, mit dem es das Leben nicht gut gemeint hat. Mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte geboren, früh von seiner Mutter abgelehnt und von allen verspottet führt er nun als Gärtner ein einfaches Leben. Als seine Mutter zum Sterben auf die Farm ihrer Kindheit zurückkehren möchte, macht sich Michael in einem von Bürgerkriegswirren erschütterten Land auf, um ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Kurz nach dem Aufbruch stirbt sie, und Michael versucht nun, ihre Asche heimzubringen. Wie ein tumber Tor scheint er allem Bösen ausgesetzt, sein einziges Bestreben ist es, den Menschen aus dem Weg zu gehen.

 

Copyright: Fiona MacPherson

»In einer gewalttätigen Welt ist Michael K. ein einfacher Prophet und ein Prophet der Einfachheit, der Kraft in seiner Menschlichkeit und seiner tiefen Verbindung zur Erde sucht«, so Lara Foot. »Es ist eine beängstigend schöne Geschichte.«

In zweijähriger Zusammenarbeit entstanden Idee, Konzept und Bühnenfassung der gemeinsamen Uraufführung des Baxter Theatre Centre in Kapstadt und des Düsseldorfer Schauspielhauses zum Roman »Leben und Zeit des Michael K.« des Literaturnobelpreisträgers J. M. Coetzee. Zur Eröffnung des Festivals Theater der Welt sollte die Produktion unter der Regie von Lara Foot in Zusammenarbeit mit der gefeierten südafrikanischen Handspring Puppet Company bereits zur Premiere kommen, konnten jedoch nur als Live-Stream gezeigt werden.

auf Englisch, Afrikaans und Xhosa mit deutschen Übertiteln

Regie und Textbearbeitung Lara Foot
Puppen Adrian Kohler, Basil J.R. Jones
Leitung Puppen und Konzeption Adrian Kohler, Handspring Puppet Company
Komposition Kyle Shepherd
Bühne Patrick Curtis
Kostüm Phyllis Midlane
Video Kirsti Cummings
Dramaturgie Felicitas Zürcher

Mit Andrew Buckland, Carlo Daniels, Billy Langa, Nolufefe Ntshuntshe, Sandra Prinsloo, Faniswa Yisa
Leitung Puppenspiel Craig Leo
PuppenspielRoshina Ratnam, Marty Kintu, Markus Schabbing

Eine Koproduktion von Düsseldorfer Schauspielhaus, Baxter Theatre Centre, Kapstadt, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg und Festival Theater der Welt Düsseldorf 2021.

So, 14.11. / 18:00 - 20:35
Schauspielhaus — Großes Haus
Fr, 10.12. / 19:30 - 22:05
Schauspielhaus — Großes Haus
So, 12.12. / 18:00 - 20:35
Schauspielhaus — Großes Haus
Fr, 18.02. / 19:30 - 22:05
Schauspielhaus — Großes Haus
So, 20.02. / 18:00 - 20:35
Nur wenige Vorstellungen!
Schauspielhaus — Großes Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑