Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: PROMETHEUS UNBOUND | EIN PROJEKT DER CYBERRÄUBER BERLIN - Landestheater LinzUraufführung: PROMETHEUS UNBOUND | EIN PROJEKT DER CYBERRÄUBER BERLIN -...Uraufführung: PROMETHEUS...

Uraufführung: PROMETHEUS UNBOUND | EIN PROJEKT DER CYBERRÄUBER BERLIN - Landestheater Linz

PREMIERE SA 14. DEZEMBER 2019, 20.00 UHR, STUDIOBÜHNE

Prometheus brachte den Menschen einst das Feuer, die Technik, die Zivilisation und die Kunst. Zur Strafe ließ Zeus ihn an den Kaukasus schmieden und regelmäßig von einem Adler heimsuchen, der von seiner nachwachsenden Leber fraß. Die Macht des Fortschritts war trotzdem längst nicht mehr aufzuhalten.

 

Ausgehend von der Prometheus-Legende beschäftigen sich die CyberRäuber, die seit 2016 an einem Theater der virtuellen Realität arbeiten, mit dem Wesen von Kunst im digitalen Zeitalter. Was ist menschliche Kunst, was künstliche Kunst? Kann Künstliche Intelligenz – kurz KI – mittlerweile schon kreativ sein? Und was entsteht, wenn maschinelles Lernen und per Algorithmen erzeugte Töne, Bildwelten und Texte auf reale Darsteller*innen treffen? Was passiert, wenn wir Prometheus wieder entfesseln?

Gemeinsam mit dem Landestheater Linz und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe, beide in Schwerpunktregionen digitaler Entwicklung gelegen, forschen die CyberRäuber am Theater der Zukunft. Bereits zu Beginn der Saison 2019/2020 gastierte der erste Teil des Kooperationsprojektes, die Karlsruher Produktion Freischuetz Fragmente, am Landestheater Linz. Als zweiter Teil entsteht in Linz Prometheus Unbound, das im Austausch auch in Karlsruhe zu sehen sein wird.

Inszenierung Marcel Karnapke, Björn Lengers (CyberRäuber)
Bühne und Kostüme Angelika Daphne Katzinger
Dramaturgie Wiebke Melle

mit Angela Waidmann, Alexander Julian Meile

 
 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑