Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführun: "Ach je die Welt" von Anne Lepper im Kinder- und Jugendtheater Dortmund Uraufführun: "Ach je die Welt" von Anne Lepper im Kinder- und Jugendtheater...Uraufführun: "Ach je die...

Uraufführun: "Ach je die Welt" von Anne Lepper im Kinder- und Jugendtheater Dortmund

Premiere 8.Mai 2015, 19:00 Uhr, KJT Dortmund in der Sckellstraße. -----

Es steht schlecht oder um Arbeit steht es schlecht es gibt einfach zu wenig davon. Die beiden zentralen Fragen des Stückes lauten: Werde ich Arbeit haben, wenn ich erwachsen bin und werde ich geliebt?

Marie-Ann sucht nach dem Glück. Glück, dass bedeutet für sie, von den Jungen die auf dieser Welt leben, geliebt zu werden. Marc, Tobias und Christopher sind schon 15 und suchen Alfried Krupp von Bohlen und Halbach und seinesgleichen. Sie haben Angst, dass es für sie keine Arbeit mehr geben wird. Die Industrie ist verschwunden und was bleibt? Wo ist der Platz für sie? Muss jetzt das ganze 20. Jahrhundert wiederholt werden? Sie gehen in den elitären Klub der Söhne.

 

wir können die Welt nicht retten wir schaffen das nicht

aber was wird aus der Welt wenn wir es nicht schaffen was aus der Marktwirtschaft

 

Marie-Ann ist ein Mädchen, deshalb kann sie nicht zum Klub der Söhne gehören. Als sie dann zum Jungen geworden ist, bleibt sie trotzdem eine Außenseiterin. Sie passt nicht in den Strom der Masse und muss scheitern. „Ach je die Welt“ ist eine skurrile Gegenwartsdarstellung des Kapitalismus, in der der Einzelne entweder als funktionierender Teil hineinpasst oder untergeht.

 

Till Briegleb schrieb in der Süddeutschen Zeitung über Anne Lepper: Die Figuren sind zu grotesk um wahr zu sein, aber genau durch diese Übertreibung beschreiben Leppers Blagen Realitäten der Verwahrlosung. Psychologisches Verständnis paart sich hier mit einer Freude an literarischen Übertreibungen ins Surreale.

 

Auftragswerk für das KJT Dortmund im Rahmen des Projektes Industriegebietskinder

ab 14 Jahren

 

Mit:

Désirée von Delft, Lucas Franken, Steffen Happel, Thorsten Schmidt, Oliver Seifert, Götz Vogel von Vogelstein, Sven Voss

 

Regie: Andreas Gruhn

Ausstattung: Oliver Kostecka

Video / Musikalische Einrichtung: Peter Kirschke

Regieassistenz / Inspizienz: Veronika Metz

Dramaturgie: Ilona Seippel-Schipper & Isabel Stahl

 

Termine: 8.(Uraufführung), 10., 11., 13., 17., 19. und am 30. Mai Gastspiel in Halle / Saale

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑