Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: ARE YOU SATISFIED WITH YOUR VAGINA? Szenen mit Musik im Mainfranken Theater WürzburgUraufführung: ARE YOU SATISFIED WITH YOUR VAGINA? Szenen mit Musik im...Uraufführung: ARE YOU...

Uraufführung: ARE YOU SATISFIED WITH YOUR VAGINA? Szenen mit Musik im Mainfranken Theater Würzburg

Premiere 29. April 2012 | 20.00 Uhr | Kammerspiele. -----

„Are you satisfied with your vagina“ rückt das Frauenbild des 21. Jahrhunderts in den Mittelpunkt des Geschehens. In dem Stück werden szenisch und musikalisch stereotype Frauenbilder aufgezeigt, die den Zeitgeist und das Bild der Frau in unserer Gesellschaft widerspiegeln.

Schönheit und Perfektion werden gleichgesetzt mit Lebensglück und somit das erstrebte Ziel. Generationen von Frauen übernehmen und verinnerlichen, teils unreflektiert, teils mit Einschränkungen und Widerspruch, das Frauenbild, das über die Medien und Lifestyleformate gezeichnet wird. Der Anspruch diesem Vorbild zu entsprechen wächst immer mehr und macht auch vor den intimsten Bereichen des weiblichen Körpers keinen Halt. So gibt es inzwischen Schönheitsoperationen im Genitalbereich – ein Trend aus den USA, der auch in Deutschland bereits angekommen ist. Hat der Schönheitswahn jetzt seinen Höhepunkt erreicht? Kann nur der perfekte Körper, das perfekte Leben uns absolute Glückseligkeit schenken?

 

Die Inszenierung von Marcus Rehberger versucht sich diesem Themenkomplex mit Augenzwinkern und (Selbst)ironie zu nähern. Es entsteht eine Collage aus Szenen und Musik, in denen man Figuren wie der jungen Mutter und Karrierefrau, dem Typ Samantha aus „Sex and the City“, der unerbittlichen Lebensberaterin und der Jungfrau von Orléans begegnet. Schlussendlich hinterfragt und überzeichnet die Produktion die Funktionen von Selbst- und Fremdbestimmung sowie stereotypen Geschlechterrollen in der Konsumgesellschaft.

 

Inszenierung: Marcus Rehberger

Bühne: Stella Kasparek

Kostüme: Kristopher Kempf

Musikalische Leitung: Joachim Werner

Dramaturgie: Mona Becker

Regieassistenz und Abendspielleitung: Emilia Schmucker a. G.

 

Mit: Christina Theresa Motsch, Anna Sjöström, Joachim Werner a.G.

 

Vorstellungen:

02.05./ 09.05./ 16.05./ 27.05./ 30.05./ 02.06./ 08.06./ 10.06./ 24.06./ 08.07./ 14.07./ 21.07.

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑