Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung /Auftragswerk: "Goldrausch", Schauspiel von Guillermo Calderón nach dem Roman «Gold» von Blaise Cendrars im Theater Basel Uraufführung /Auftragswerk: "Goldrausch", Schauspiel von Guillermo Calderón...Uraufführung...

Uraufführung /Auftragswerk: "Goldrausch", Schauspiel von Guillermo Calderón nach dem Roman «Gold» von Blaise Cendrars im Theater Basel

Premiere Donnerstag, 12. Januar 2017, 20.00 Uhr, Kleine Bühne. -----

Der Schweizer Autor und Abenteurer Blaise Cendrars porträtiert in seinem 1925 erschienenen Roman «Gold» den charismatischen Bankrotteur Johann August Sutter, der in Kandern geboren wurde und später in Basel, Aarburg und Burgdorf lebte.

Suter floh 1834 vor seinen Gläubigern nach Amerika, gründete die Kolonie Neu-Helvetien und wurde zum «Kaiser von Kalifornien» gekrönt und sagenhaft reich, um infolge des Goldrausches sein gesamtes Vermögen kurz darauf wieder zu verlieren.

 

Der renommierte chilenische Theatermacher und Drehbuchautor («El Club», «Neruda») Guillermo

Calderón versetzt die Handlung in ein Filmset: Sutters Leben soll neu verfilmt werden. Als klar wird, dass es sich nicht bloss um eine historische Biografie handeln soll, sondern auch um eine Auseinandersetzung mit unserer Gegenwart, kommt es im Produktionsteam zu massiven Konflikten.

 

Sein neuester Film «Neruda» wurde erstmalig beim Filmfestival in Cannes 2016 gezeigt und kommt im Februar 2017 bei uns ins Kino.

 

Calderón, der mit seiner Truppe Teatro en el Blanco die Theaterfestivals der Welt bereiste, versteht sich als dezidiert politischer Künstler. Er erlebte die Pinochet-Diktatur und ist ein kritischer Beobachter des heutigen Chile. Seine Stücke werden in Nordamerika und Europa gespielt. Mittlerweile lebt er überwiegend in New York, wo er als Drehbuchautor für Film und Fernsehen arbeitet, u. a. schrieb er das Drehbuch für «El Club», ausgezeichnet mit dem Silbernen Bären 2015.

 

Inszenierung: Guillermo Caldéron,

Bühne und Kostüme: Anna Sophia Röpke

 

Mit: Inga Eickemeier (Greta, die Schauspielerin), Vincent Glander (Erik, das männliche Modell), Orlando Klaus (Alexander, der Schauspieler), Ingo Tomi (Oskar, der Regisseur), Leonie Merlin Young (Marlene, das weibliche Modell)

 

sowie Mitgliedern des Jungen Hauses (Die Filmcrew)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑