Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung. Auftragswerk: "Yellow Line" von Juli Zeh und Charlotte Roos im Staatstheater BraunschweigUraufführung. Auftragswerk: "Yellow Line" von Juli Zeh und Charlotte Roos im...Uraufführung....

Uraufführung. Auftragswerk: "Yellow Line" von Juli Zeh und Charlotte Roos im Staatstheater Braunschweig

Premiere 10.06.2012 um 20.00 im Kleinen Haus, Magnitorwall 18. -----

 

Paul hat die Nase voll von den subtilen Mechanismen zur Gängelung gesellschaftlicher Prozesse. Organisieren wir uns womöglich nach Prinzipien, die als Herden-Management in der Landwirtschaft Anwendung finden? Paul chartert ein Flugzeug und kidnappt eine renitente Kuh – mit weitreichenden Folgen für einen afrikanischen Fischer, der sich unversehens in den Fängen der europäischen Abwehragentur Frontex wiederfindet.

 

Juli Zehs Werke wie »Corpus Delicti« und »Spieltrieb« sind einem großen Publikum bekannt. Im Auftrag des Staatstheaters hat sie nun mit Charlotte Roos ein neues Stück geschrieben.

Charlotte Roos ist derzeit beim Heidelberger Stückemarkt für den Autorenpreis nominiert, im Juni wird ihr Stück »Wir schweben wieder« bei den Autorentheatertagen in Berlin vorgestellt.

Die Braunschweiger Uraufführung der beiden Autorinnen ist etwas ganz Beson­deres. Denn Charlotte Roos und Juli Zeh haben erstmals ein Stück zusammen geschrieben.

 

Der kroatische Regisseur Ivica Buljan, geboren 1965, war künstlerischer Leiter von Theater der Welt 2003 in Zagreb und Direktor des New Theatre in Zagreb. Als Dozent arbeitete er an Theater-Akademien in Paris, Brüssel, Moskau, New York und Saint Etienne. Von 1998-2002 war er leitender Regisseur am Dramas Theater in Split. 2012 erhielt er für seine Inszenierungen den Slowenischen National Preis.

 

in kroatischer, deutscher und englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Inszenierung: Ivica Buljan – Bühne: Lovro Artuković – Kostüme: Ana Savić Gecan Dramaturgie: Dino Pešut, Axel Preuß – Komposition: Mitja Vrhovnik Smrekar Choreografie: Marinko Petričević.

 

Mit: Tobias Beyer, Goran Bogdan, Jadranka Đokić, Ksenija Marinković, Frano Mašković, Barbara Prpić, Jure Radnić, Lucija Šerbedžija, Nina Violić, Vedran Živolić

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑