HomeBeiträge
Uraufführung: »Aus Staub« von Jan Neumann im Schauspiel FrankfurtUraufführung: »Aus Staub« von Jan Neumann im Schauspiel FrankfurtUraufführung: »Aus...

Uraufführung: »Aus Staub« von Jan Neumann im Schauspiel Frankfurt

Premiere am 29. September, 20.00 Uhr, Kammerspiele

Wie schreiben sich politische und wirtschaftliche Umbrüche in das Leben des Einzelnen ein? Wie verändert sich die Art, wie wir wohnen angesichts der großen Zeitläufte? Wie bestimmen persönliche Ereignisse wie Geburt, Krankheit, Liebe unser gesellschaftliches Zusammenleben?

 

Ausgangspunkt dieser spielerisch-theatralen Zeitreise ist eine Frankfurter Wohnung und deren Bewohner_innen. Eine Wohnung ist unser Heimathafen, privater Rückzugsort und Schutzraum. Ist uns noch bewusst, welch politische Sprengkraft die Frage nach dem Wohnraum hat? Wie in einer Doppelhelix verbinden sich in »Aus Staub« persönliche und politische Umbrüche. Am Ende bleibt an diesem Ort nur noch Staub, Dreck in den Ritzen der Dielen, über Jahrzehnte zusammengepresst, ein verbindendes Element, das wir alle atmen, ein Element, zu dem alles wird.

Der Schauspieler, Autor und Regisseur Jan Neumann war bis 2005 Ensemblemitglied am Schauspiel Frankfurt. Viele seiner Stücke entwickelt er seitdem in gemeinsamer Arbeit mit den Schauspieler_innen. »Aus Staub« entsteht als Zeitpanorama der letzten 70 Jahre.

Regie Jan Neumann
Bühne Dorothee Curio
Kostüm Nini von Selzam
Musik Thomas Osterhoff
Dramaturgie Ursula Thinnes

mit Altine Emini, Sebastian Kuschmann, Friederike Ott, Sebastian Reiß, Julia Staufer, Uwe Zerwer

die nächsten Vorstellungen:
30. September, 8./26. Oktober, 1. November 2018

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑