Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: BLIND DATE IM WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterUraufführung: BLIND DATE IM WOLFGANG BORCHERT THEATER MünsterUraufführung: BLIND DATE...

Uraufführung: BLIND DATE IM WOLFGANG BORCHERT THEATER Münster

Ein Kunstspiel | Theatralische Performance im öffentlichen Raum.

Premiere A | Freitag, 18. Mai 2007

Premiere B | Samstag, 19. Mai 2007

Beginn 21 Uhr [!] Abfahrt am WBT | WBT UNTERWEGS

Was verbirgt sich hinter einem BLIND DATE?

Diese Frage ist nicht zu beantworten, sonst wär’ es ja kein BLIND DATE. Damit Sie aber nicht "die Katze im Sack kaufen" sei soviel verraten: ein BLIND DATE ist letztlich nicht mehr als eine Verabredung mit unbekanntem Ausgang. Aber auch nicht weniger. Dieses "Weniger" aber ist sehr viel. Die "klassische" Verabredung zwischen Schauspielern und Publikum, also Ihnen, wird aufgehoben. Spieler sind nicht mehr nur "Produzenten", Sie sind nicht mehr nur "Konsument": Spieler und Publikum begegnen sich auf einer anderen Ebene, auf eine neue Art und Weise: beide "produzieren" diese Performance – unabgesprochen – gemeinsam! Ob sie wollen oder nicht – eine Reise also mit unbekanntem Verlauf und Ausgang! BLIND DATE ist eine theatralische Entdeckungsreise im öffentlichen Raum. BLIND DATE ist nicht nur ein Theaterprojekt, sondern eine Genre übergreifende Performance mit Tänzern, Schauspielern, Sängern, Musikern, Journalisten - und Ihnen!

 

Was müssen Sie tun?

Sie kaufen im Vorverkauf eine Karte zum Spezialpreis von 50,- EUR. Die Teilnehmerzahl pro Performance ist auf 26 Personen begrenzt. Um 20.45 Uhr ist Treffpunkt im Foyer des WBT in wetterfester und sportlicher Kleidung. Dort empfängt Sie der aus Hörfunk [1LIVE] und TV [extra3, THADEUSZ, poetry slam] bekannte Moderator Jörg Thadeusz [Foto] als Reiseleiter. Um 21 Uhr geht es auf der Probebühne des WBT mit Aktion_1 los. Danach fährt Sie der historische Mercedes-Bus von 1954 zu einem anderen [theatralischen] Ort. Während der Fahrt erhalten Sie zur Stärkung ein Lunchpaket und 1/2 Liter Wasser. Am neuen Ort angekommen findet dann Aktion_2 statt usw. usf. . . .

 

Spielorte, Spieler, Genres und Verkehrsmittel wechseln – wir halten Sie auf Trab! Nicht jede Vorstellung wird identisch sein, einzelne Programmpunkte wechseln von Performance zu Performance, so daß sich mehr als ein BLIND DATE lohnt! Es gibt nur 9 Performances! Sichern Sie sich rechtzeitig Ihre Karte!

 

Regie | Meinhard Zanger

Mitwirkende | Sie | Werner Hansch, Sportreporter (D) | Jörg Thadeusz, Moderator (D) | Caroline Simon, Tänzerin (B) | Marco Jodes, Tänzer (D) | Silke Z. Choreographin (D) | Red Box: Fühlraum | Gustav Klimt | Meinhard Zanger, Regisseur (D) | Der Kuss | Florian Bender, Schauspieler (D) | Brit Dehler, Schauspielerin (D) | Monika Hess, Schauspielerin (D) | silke.z:resistdance. | u. a. m.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑