Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: CARLS WERK – ERSTER TEIL - Eine filmisch-theatrale Recherche von Jan Neumann und Dirk Kummer im Schauspiel KölnUraufführung: CARLS WERK – ERSTER TEIL - Eine filmisch-theatrale Recherche...Uraufführung: CARLS WERK...

Uraufführung: CARLS WERK – ERSTER TEIL - Eine filmisch-theatrale Recherche von Jan Neumann und Dirk Kummer im Schauspiel Köln

Premiere Do 17.04.2014, 20.00, Depot 2. -----

Köln kennzeichnet von jeher, dass Menschen mit geräumigem Herzen und weitreichenden Visionen sich auf eher engem Raum angesiedelt und diesen mit einem Wirrwarr schmaler Straßen durchzogen haben.

Ein Größenkonflikt zwischen Gedanke und Gebiet in dem sich vor 150 Jahren auch der Kölner Unternehmer Franz Carl Guilleaume wiederfand, als er nach einem geeigneten Standort für seine neue Kabel- und Drahtseilfabrik suchte. Er entschied sich kurzerhand, in das rechtsrheinische Mülheim auszuweichen. Vom Hanfgarn bis hin zur telekommunikativen Verbindung von Kontinenten – nichts weniger als die materiellen Grundlagen unseres elektrisierten, weltumspannenden Lebensstils wurden in den folgenden Jahrzehnten im Carlswerk, produziert. Zwei Jahre lang dienen die einstigen Fertigungshallen nun dem Schauspiel Köln als Interimsspielstätte.

 

Seit über einem Jahr recherchieren die Regisseure Jan Neumann und Dirk Kummer die Geschichte(n) des Werks und der Menschen, die es geprägt haben. Davon ausgehend wird ein Theaterstück entstehen, das 2015 zur Uraufführung kommen soll. Die zusammengetragenen Fundstücke können Sie jedoch schon jetzt im Rahmen einer multimedialen Performance auf der Bühne des Depot 2 bestaunen.

 

REGIE JAN NEUMANN • Dirk Kummer

BÜHNE DOROTHEE CURIO

KOSTÜME REGINE STANDFUSS

KAMERA CHRISTIAN MAROHL

Schnitt simon quack

DRAMATURGIE NINA RÜHMEIER

 

MIT STEFKO HANUSHEVKSY ∙ ANNIKA SCHILLING U. V. A.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv zu Köln und der Geschichtswerkstatt Mülheim.

 

20.04. / 25.04. / 28.04.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑