Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Das Schweigen der Schweiz - Eine Annäherung an die Lage der Nation - Theater St.GallenUraufführung: "Das Schweigen der Schweiz - Eine Annäherung an die Lage der...Uraufführung: "Das...

Uraufführung: "Das Schweigen der Schweiz - Eine Annäherung an die Lage der Nation - Theater St.Gallen

Premiere Donnerstag, 15. Dezember 2016, 20 Uhr, Lokremise. -----

"Parat. Oder: Nienedmeh isch nüd" von Andreas Sauter (Uraufführung)

"kalter hund" von Sabine Harbeke (Uraufführung)

"Philosophische Kühe - Mountains of Kuhtopia" von Daniela Janjic (Uraufführung)

"Tennis. Nation" von Philippe Heule (Uraufführung)

"Im Schweizer Untergrund" von Maxi Obexer (Uraufführung)

Fünf AutorInnen, fünf Szenen, fünf Uraufführungen zur Lage der Nation. Ein Kaleidoskop der Szenen und Formen: Von Komödie, Hörspiel und Swissness-Gala bis hin zum herzzerreißenden Dokumentarstück. Im Auftrag des Theaters St.Gallen schrieben Daniela Janjic, Philippe Heule, Andreas Sauer, Sabine Harbeke und Maxi Obexer jeweils einen dramatischen Text zum Thema ‹Das Schweigen der Schweiz – Eine Annäherung an die Lage der Nation. Am 15. Dezember feiern die fünf Kurzstücke nun ihre Uraufführung in der Lokremise.

 

Was ist los mit der Schweiz? Wie geht es ihr? Ist Reden Silber und Schweigen Gold? Die Zuschauer dürfen sich auf sehr unterschiedliche Texte freuen, die in der Regie von Sophia Bodamer zu einem installativen Theaterabend werden. Vielleicht komisch, vielleicht nachdenklich, vielleicht poetisch. Die Kontrabassistin und Sängerin Anna Trauffer wird sich dem Thema aus musikalischer Sicht nähern.

 

Inszenierung Sophia Bodamer

Idee und Konzeption Andreas Sauter | Jonas Knecht

Bühne und Kostüme Prisca Baumann

Musik Anna Trauffer

 

Spieler Anna Blumer | Sarah Hostettler | Hansjürg Müller | Dimitri Stapfer

 

Weitere Vorstellungstermine: 17., 20., 21., 28., 30. Dezember 20 Uhr, 8. Januar 17 Uhr, 19. Januar 20 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑