Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Der Chinese" von Benjamin Lauterbach im STAATSTHEATER DARMSTADTUraufführung: "Der Chinese" von Benjamin Lauterbach im STAATSTHEATER DARMSTADTUraufführung: "Der...

Uraufführung: "Der Chinese" von Benjamin Lauterbach im STAATSTHEATER DARMSTADT

Premiere 15. November 2012 wird um 20 Uhr in den Kammerspielen. -----

Glücklich ist, wer in Deutschland lebt. So scheint es jedenfalls. In einem Land, in dem es kein Plastik, keine Unterhaltungselektronik und keine Konflikte mehr gibt, ernährt man sich ausschließlich gesund, schläft viel und versichert sich minütlich gegenseitig, wie gut es einem geht.

So auch die typisch deutsche Kleinfamilie: Vater, Mutter und zwei Kinder. Bis, ja bis das Fremde, das Unbekannte in Form des Chinesen in den hermetisch geschlossenen Mikrokosmos der Familie einbricht. Der Gast, von seiner Regierung geschickt, um von den Deutschen zu lernen, warum diese so glücklich sind, muss gar nicht viel tun, um die scheinbar so gefestigte Lebensweise seiner Gastgeber aus den Angeln zu heben.

 

Innerhalb eines Abends wird die typisch deutsche Mixtur aus politischer Korrektheit, didaktischem Sendungsbewusstsein und Obrigkeitshörigkeit süffisant ad Absurdum geführt. Der Chinese bangt um sein Leben.

 

Inszenierung Andrea Thiesen

Bühne und Kostüme Kerstin Junge

 

Mit Christina Kühnreich, Margit Schulte-Tigges | Harald Schneider, Andreas Vögler, Klaus Ziemann

 

Weitere Vorstellungen 23. November 2012 | 7. und 15. Dezember 2012 | 20 Uhr | Kammerspiele

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811 600 | Kassen-Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑