Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER nach Wilhelm Hauff und Richard Wagner von Andreas Marber, Württembergische Landesbühne EsslingenUraufführung: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER nach Wilhelm Hauff und Richard Wagner...Uraufführung: DER...

Uraufführung: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER nach Wilhelm Hauff und Richard Wagner von Andreas Marber, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Freitag, 25. September, 19.30 Uhr, Schauspielhaus.-----

Die Sage behauptet, dass sein Schiff rückwärts, gegen den Sturm und selbst bei absoluter Flaute segeln kann. Außerdem kann es fliegen. Es taucht plötzlich aus dem Meer auf.

Der Rumpf ist schwarz wie die Hölle und das Segel blutrot: Der Kapitän ist ein Untoter, der alle hundert Jahre an Land darf. Wenn er dort eine Frau findet, die ihn aufrichtig und treu liebt, wird er endlich erlöst. Die Rede ist vom Fliegenden Holländer. Andreas Marber hat den Stoff, den Richard Wagner musikalisch dramatisiert und Wilhelm Hauff als Märchen beschrieben hat, neu für die WLB bearbeitet.

 

für drei Schauspieler, zwei Schauspielerinnen, eine Sängerin und ein Akkordeonorchester,

das vom Teufel dirigiert wird

 

Regie/Bühne: Marcel Keller

Kostüme: Katrin Busching

Musikalische Leitung:

Ulrich Schlumberger

Musiker: Ulrich Schlumberger / Anne-Maria Hölscher / Viktor Janzer (alternierend)

 

Mit den Sängerinnen: Kathryn Magestro / Sandra Hartmann / Katharina Murauer (alternierend)

 

Mit: Stephanie Biesolt Reinhard Froboess Martin Frolowitz Ralph Hönicke Marie Mayer Florian Stamm

 

Die nächsten Termine:

 

Freitag, 25.9.2015 19:30 Uhr

Dienstag, 29.9.2015 19:30 Uhr

Mittwoch, 7.10.2015 19:30 Uhr

Samstag, 10.10.2015 19:30 Uhr

Freitag, 16.10.2015 19:30 Uhr

Samstag, 31.10.2015 19:30 Uhr

Donnerstag, 12.11.2015 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑