Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER nach Wilhelm Hauff und Richard Wagner von Andreas Marber, Württembergische Landesbühne EsslingenUraufführung: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER nach Wilhelm Hauff und Richard Wagner...Uraufführung: DER...

Uraufführung: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER nach Wilhelm Hauff und Richard Wagner von Andreas Marber, Württembergische Landesbühne Esslingen

Premiere: Freitag, 25. September, 19.30 Uhr, Schauspielhaus.-----

Die Sage behauptet, dass sein Schiff rückwärts, gegen den Sturm und selbst bei absoluter Flaute segeln kann. Außerdem kann es fliegen. Es taucht plötzlich aus dem Meer auf.

Der Rumpf ist schwarz wie die Hölle und das Segel blutrot: Der Kapitän ist ein Untoter, der alle hundert Jahre an Land darf. Wenn er dort eine Frau findet, die ihn aufrichtig und treu liebt, wird er endlich erlöst. Die Rede ist vom Fliegenden Holländer. Andreas Marber hat den Stoff, den Richard Wagner musikalisch dramatisiert und Wilhelm Hauff als Märchen beschrieben hat, neu für die WLB bearbeitet.

 

für drei Schauspieler, zwei Schauspielerinnen, eine Sängerin und ein Akkordeonorchester,

das vom Teufel dirigiert wird

 

Regie/Bühne: Marcel Keller

Kostüme: Katrin Busching

Musikalische Leitung:

Ulrich Schlumberger

Musiker: Ulrich Schlumberger / Anne-Maria Hölscher / Viktor Janzer (alternierend)

 

Mit den Sängerinnen: Kathryn Magestro / Sandra Hartmann / Katharina Murauer (alternierend)

 

Mit: Stephanie Biesolt Reinhard Froboess Martin Frolowitz Ralph Hönicke Marie Mayer Florian Stamm

 

Die nächsten Termine:

 

Freitag, 25.9.2015 19:30 Uhr

Dienstag, 29.9.2015 19:30 Uhr

Mittwoch, 7.10.2015 19:30 Uhr

Samstag, 10.10.2015 19:30 Uhr

Freitag, 16.10.2015 19:30 Uhr

Samstag, 31.10.2015 19:30 Uhr

Donnerstag, 12.11.2015 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑