Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Der König von Narnia“, Phantasietanzmärchen frei nach C. S. Lewis, Salzburger LandestheaterUraufführung: „Der König von Narnia“, Phantasietanzmärchen frei nach C. S....Uraufführung: „Der König...

Uraufführung: „Der König von Narnia“, Phantasietanzmärchen frei nach C. S. Lewis, Salzburger Landestheater

Premiere Sa, 11. Juni 2016, 18 Uhr / Landestheater. -----

Die Abenteuer der Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy in der geheimnisvollen Welt hinter einem Wandschrank werden spätestens seit den aufwändigen Verfilmungen des Romanzyklus „Chroniken von Narnia“ von Jugendlichen und Fantasy-Fans auf der ganzen Welt geliebt.

 

In einer durch Krieg zerstörten Welt suchen die Pevensie-Geschwister nach Geborgenheit und Sicherheit. Und tatsächlich findet Lucy, die jüngste von ihnen, einen fantastischen Ort, zu schön um wahr zu sein: Narnia! Ein friedliches Land, das in den wundersamsten Farben strahlt und in dem skurrile Gestalten durch die Wälder tanzen. Doch der Schein trügt, denn der destruktive Neid der Weißen Königin sorgt auch hier für große Unruhe …

 

Voller Magie, mit Tieren und Fabelwesen erweckt das Ballettensemble des Salzburger Landestheaters die Phantasie-Welt von Narnia auf der Bühne zum Leben. Sprechende Faune, Zentauren und Riesen, die tyrannische Weiße Königin Jadis, der prächtige Löwe Aslan und viele andere zauberhafte Wesen begeben sich mit ungewöhnlichen Formen und Bewegungen, wie sie vielleicht nur imaginierte Wesen haben können, auf ein Abenteuer für die ganze Familie.

 

Die märchenhafte Ballettproduktion in der Choreographie von Josef Vesely und Kate Watson gewinnt dem ewigen Kampf zwischen Gut und Böse viele Momente der Komik ab.

 

Ab 10 Jahren

 

Szenische Konzeption Astrid Großgasteiger

Choreographie Josef Vesely, Kate Watson

Bühne und Kostüme Katja Schindowski

 

Mit Anastasia Bertinshaw, Naila Fiol Diaz, Mikino Karube, Liliya Markina, Karine de Matos, Cristina Uta, Anna Yanchuk; Iure de Castro, Diego da Cunha, Alexander Korobko, José Flaviano de Mesquita jr., Andrii Lytvynenko, Marian Meszaros

 

Dauer: ca. 90 Min inkl. Pause

 

Termine 12.06. / 14.06. / 15.06. 2016

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑