Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung der nordwest/Tanzcompagnie Oldenburg: Friendly Fire von Jan PuschUraufführung der nordwest/Tanzcompagnie Oldenburg: Friendly Fire von Jan...Uraufführung der...

Uraufführung der nordwest/Tanzcompagnie Oldenburg: Friendly Fire von Jan Pusch

Premiere am 30. Oktober um 20 Uhr in der Exerzierhalle

 

Die Bezeichnung »Friendly Fire« entstammt dem US-amerikanischen Militärjargon und beschreibt den versehentlichen Beschuss eigener oder befreundeter Truppen.

Choreograf Jan Pusch setzt den Begriff ein, um sich mit der Tanzcompagnie Oldenburg dem zu nähern, was man auch als »die Kehrseite der Medaille« in unserem Leben beschreiben könnte. Geleitet durch den Glauben, dass wir durch unser beharrliches »Schneller-Höher-Weiter« die beste aller möglichen Welten erschaffen können, entfremden wir uns trotz guter Absicht zunehmend von uns selbst. Woran erkennen wir das und wie sehen dann die Strategien des Einzelnen aus, sich mit sich und der letztlich unbeherrschbaren Natur zu versöhnen?

 

Beat Halberschmidt hat für Oldenburg begleitend zu den Proben von Friendly Fire einen seiner viel gelobten Soundtracks komponiert. Nach den großen Erfolgen von How do you do?! und Final Fiction bietet auch die neue Produktion von Jan Pusch und dem Oldenburger Ensemble ein unverwechselbares Geflecht aus akustisch-visueller Verführung,

gesellschaftlicher Brisanz und – natürlich – hochdynamischem Tanz.

 

nordwest ist die langfristig angelegte Kooperation der beiden selbständigen Tanzsparten des Theater Bremen und des Oldenburgischen Staatstheaters.

 

Choreografie: Jan Pusch,

Musik: Beat Halberschmidt,

Bühne: Geelke Gaycken,

Kostüme: Ullinca Schröder

 

Mit: Pin-Chieh Chen, Alessandra Corti, Gili Goverman, Vivienne Hötger, Maria Walser/ Felix Berner, Frank Koenen, Matthias Markstein, Dario Martin Rodriguez, Cristian Setién

 

Weitere Vorstellungen: Mi 4., Mi 18., Do 19., Sa 28. und So 29. November

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑