Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: „Der Salsakönig“ -eine Genderkomödie von Klaus Wirbitzky im Theater TIEFROT in Köln Uraufführung: „Der Salsakönig“ -eine Genderkomödie von Klaus Wirbitzky im... Uraufführung: „Der...

Uraufführung: „Der Salsakönig“ -eine Genderkomödie von Klaus Wirbitzky im Theater TIEFROT in Köln

Premiere Sa 16.12.17, 20:30

Ist der Mann als Mann ein Auslaufmodell? Ist es sexistisch, wenn der Held im Film auf einer Stute reitet? Braucht der Mann als Mann eine Auszeit? Im Ressort für „Film und Print-Medien“ der Bundeszentrale für Genderpolitik will man den Mann outsourcen, um ihn vor sich selbst zu schützen. Mit Babytuch und Glaspfandflachen am Rückgabeautomat im Supermarkt, ist er am genderbedingte Tiefpunkt der Evolution angekommen.

 

 

 

Und das ist gut so, denn nur wer unten ist kann wieder auferstehen. Zunächst aber beginnt in der Redaktion das große Stühlerücken. Zwei starke Bewerberinnen spekulieren auf den Job des ausgemobbten Abteilungsleiters. Eine von beiden wird von der Staatssekretärin ausgewählt, und der Ministerin vorgeschlagen.

Das Karussell der Beobachtungen, Intrigen und Verdächtigungen beginnt sich zu drehen. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Assistentin im „Vorzimmer“. Von eignen Enttäuschungen geprägt, und durch die Selbstherrlichkeit ihrer Redakteurin oftmals mundtot gemacht, hat sie einen eigenen Favoriten. Zum Erschrecken der Anderen ist es ein Mann. Ein schwacher Mann, der seine Stärken in den schwachen Momenten der Weiblichkeit ausgespielt hat.

Der feminine Pragmatismus ist es, der auch in dieser Situation mit kühlem Kopf in die Zukunft schaut: „Selbst wenn es ein Mann wird.... Mir ist völlig egal, wer unter mir die Abteilung leitet, den biege ich mir schon zurecht!
 

  • Regie: Klaus Wirbitzky
  • Mit: Tanja Haller, Corinna Nilson, Juliana Wagner,Julia Karl & Marcus Michael Mies
     
  • Weitere Termine: 21.,22.,25.,26.,29.,30.,31. Dezember

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑