Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: DER VERLORENE DRACHE, Tanztheaterstück von Malou Airaudo, Schauspielhaus BochumURAUFFÜHRUNG: DER VERLORENE DRACHE, Tanztheaterstück von Malou Airaudo,...URAUFFÜHRUNG: DER...

URAUFFÜHRUNG: DER VERLORENE DRACHE, Tanztheaterstück von Malou Airaudo, Schauspielhaus Bochum

Premiere 15. Oktober 2011 in den Kammerspielen. -----

In der letzten Spielzeit ließ die Choreografin und Regisseurin Malou Airaudo auf der Bühne der Kammerspiele fünf Breaker und vier zeitgenössische Tänzer mit klassischer Ausbildung aufeinandertreffen.

In „Irgendwo“ hat sie so die Stile der B-Boys und der Modern-Dancer zu einer eigenen, neuen Sprache des Tanzes verschmolzen. Publikum und Presse reagierten begeistert, Bochum hat ein neues Tanztheater. Das Schauspielhaus Bochum arbeitet dabei in enger Partnerschaft mit der Herner Street-Art-Company Pottporus/Renegade zusammen. Die Tänzer von Renegade nutzen die Räume und die Infrastruktur des Schauspielhauses, tauchen als Künstler in Vorstellungen des Schauspielhauses auf und einmal im Jahr entsteht eine gemeinsame Tanztheaterproduktion.

 

Die neue Tanztheaterproduktion wird erneut von Malou Airaudo choreografiert und inszeniert. Wieder werden Tänzer unterschiedlicher Stilrichtungen gemeinsam auf der Bühne stehen. Und sie werden, jeder auf seine Weise und zusammen, nach dem verlorenen Drachen suchen. Nach der Sehnsucht und der Hoffnung, der Liebe und der Kraft der Träume, aber auch der Traurigkeit und eben der Verlorenheit, die der Mensch nun einmal in sich trägt.

 

Regie & Choreografie: Malou Airaudo

Assistenz: Frederik Rohn

Mitarbeit Bühne: Henriette Barniske

Mitarbeit Kostüm: Anna Heinz

Musikalische Assistenz: Rasmus Nordholt

Dramaturgie: Anna Haas

Produktionsleitung: Zekai Fenerci

Produktionsassistenz: Tanja Engel

 

Mit: Alessio Attanasio, Adnan Dushaku, Elena Friso, Martin Klukas, Christian Loclair, Szu-Wei Wu, Christian Zacharas

 

Eine Koproduktion mit Pottporus/Renegade, Herne

 

Uraufführung am 15. Oktober 2011 in den Kammerspielen

Die nächsten Vorstellungen: 20.10., 30.10.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑