Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: Dido and Aeneas - Oper von Henry Purcell und Howard Arman - Bühnen der Stadt GeraUraufführung: Dido and Aeneas - Oper von Henry Purcell und Howard Arman -...Uraufführung: Dido and...

Uraufführung: Dido and Aeneas - Oper von Henry Purcell und Howard Arman - Bühnen der Stadt Gera

Premiere 15. Oktober,19.30 Uhr, Großes Haus

 

Mit »Dido and Aeneas« stellt sich der neue Generalmusikdirektor Howard Arman gleich in zweifacher Weise vor: Er übernimmt die musikalische Leitung dieser Produktion; außerdem ergänzte er Purcells Musik durch eigene Kompositionen basierend auf dem originalen Libretto von Nahum Tate, das somit erstmals vollständig zur Aufführung gelangt.

Der trojanische Prinz Aeneas ist auf der Fahrt nach Italien in Karthago gelandet. Er verliebt sich in die schöne, verwitwete Königin Dido. Da sie um seine Reisepläne weiß, verhält sie sich seiner Werbung gegenüber sehr zurückhaltend. Doch ihre Vertraute Belinda rät ihr in bester Absicht, das sich bietende Glück nicht auszuschlagen. Dido und Aeneas gestehen sich ihre Liebe. Wie glücklich könnten sie sein, wenn nicht die Feindin Didos, eine Zauberin, gemeinsam mit ihren Hexen ein Komplott gegen die Königin Karthagos schmiedete.

 

Regie führt Philipp Kochheim, der bereits Wagners »Tannhäuser« am Hause inszenierte und damit überregional Beachtung fand. Der Vierzigjährige gehört zu den gefragten Regisseuren Deutschlands. In seiner neuen Inszenierung geht Kochheim der Frage nach der Unumkehrbarkeit des menschlichen Schicksals aus retrospektiver Perspektive nach und schrieb dafür eigens einen Prolog. Das Bühnenbild entwirft Thomas Gruber, die Kostüme Wiebke Meier.

 

In den Partien: Rachael Lloyd (Dido), Kim Sheehan (Belinda), Jule Rosalie Vortisch (Zweite Dame), Bernhard Landauer (Zauberin), Tobias Scharfenberger (Aeneas), Michael Siemon (Seemann), Anastasia Peretyahina, Stina Levell, Lydia Moellenhoff, Taryn Knerr, Eva Barbara Schuster, Stephan Scherpe, Dominic Große, Steven Klose (Furienchor), Iris Eberle (1. Frau), Eva Barbara Schuster (2. Frau). Der Opernchor singt in der Einstudierung von Ueli Häsler. Der Schauspieler Wolfgang Jahn tritt als Aeneas´ Alter Ego auf.

 

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Weitere Aufführungstermine:

22. Oktober 19.30 Uhr, 31. Oktober 14.30 Uhr und 21. Mai 2011 19.30 Uhr

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑