Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die ganze Welt" von Theresia Walser und Karl-Heinz Ott im Nationaltheater MannheimUraufführung: "Die ganze Welt" von Theresia Walser und Karl-Heinz Ott im...Uraufführung: "Die ganze...

Uraufführung: "Die ganze Welt" von Theresia Walser und Karl-Heinz Ott im Nationaltheater Mannheim

Premiere am 20. November, 20.00 Uhr, Schauspielhaus

 

Regina und Richard haben die Einladung ihrer jungen Nachbarn abgewimmelt. Früher waren sie auf den Partys immer die Letzten. Jetzt verbringen sie ihre Abende lieber allein zu Hause.

Doch dann steht das aufdringliche Paar vor der Tür. Dolf erzählt ausführlich von Krankheit und Eheproblemen. Tina detailversessen von ihrem Seitensprung und den Kindern. In aufgeheizter Stimmung wird auch das Privateste noch ans Licht gezerrt. Schließlich läuft der Abend aus dem Ruder. Richard lädt zum Partnertausch ein und Tina wird handgreiflich …

 

Zwei Paare, zwei Generationen mit unterschiedlichen Lebensentwürfen stehen sich gegenüber. Während Dolf und Tina meinen alles bereden zu müssen, weil sie, wie Tina sagt, sonst Krebs bekäme, glaubt Regina, dass „wer reden muss, ein Problem hat“. Was ist Wahrheit und was Realität? Und wie viel abgrundtiefe Bosheit liegt im offenen Wort, wie viel Rücksichtnahme und Mitgefühl in einer Lüge? Um diese Fragen kreist Theresia Walsers und Karl-Heinz Otts doppelbödiges Spiel.

 

Nach Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm, Monsun im April und Herrenbestatter ist Die ganze Welt das vierte Auftragswerk, das Theresia Walser für das Schauspiel des Nationaltheaters schreibt und in dem Schauspieldirektor Burkhard C. Kosminski auch wieder Regie führt. Karl-Heinz Ott hat zusammen mit Theresia Walser Die Geierwally dramatisiert und u. a. die Romane Ob wir wollen oder nicht, Ins Offene und Endlich Stille veröffentlicht.

 

Inszenierung: Burkhard C. Kosminski – Bühne: Florian Etti – Kostüme: Ute Lindenberg – Musik: Hans Platzgumer – Dramaturgie: Ingoh Brux

 

Mit Sabine Fürst, Irene Kugler; Ralf Dittrich, Sven Prietz

 

Kartentelefon: 0621- 16 80 150, www.nationaltheater-mannheim.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑