Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Kunst der Unterhaltung" von Jan Lauwers im Burgtheater WienUraufführung: "Die Kunst der Unterhaltung" von Jan Lauwers im Burgtheater WienUraufführung: "Die Kunst...

Uraufführung: "Die Kunst der Unterhaltung" von Jan Lauwers im Burgtheater Wien

Premiere: 5. März 2011, 19.30 Uhr, Akademietheater

 

Ein berühmter Schauspieler beschließt, seinem Leben ein Ende zu setzen, weil er das Gefühl hat, langsam das Gedächtnis und damit den Ort seiner Seele zu verlieren.

„Die Kunst der Unterhaltung“ ist eine schwarze, beinahe zynische Komödie über Er erhält eine Einladung zum öffentlichen Selbstmord in der Reality-Show „Die Kunst der Unterhaltung“, die weltweit riesige Einschaltquoten genießt.

 

In dieser Show, einer Kochsendung, bereitet ein französischer Starkoch das Abschiedsmahl für den Selbstmordkandidaten des Abends. In einer Auseinandersetzung zwischen dem Schauspieler, seiner großen Liebe – der Frau, mit der er mehr als 1000 Mal Sex hatte –, Dr. Joy, einem verbitterten Arzt ohne jegliches Moralempfinden, und natürlich der weltberühmten Gastgeberin der Show, einer alternden Kabarettistin, deren Glanzzeit längst vorbei ist, entspinnt sich eine Unterhaltung über die Dekadenz des Abendlandes. Sie mündet in einer Tirade des Schauspielers über den Verlust seiner Fähigkeit, seinen Beruf, die Schauspielerei, auszuüben.

 

Die neue Produktion von Jan Lauwers ist ein weiterer Schritt seiner Zusammenarbeit mit dem Burgtheater.

 

Mit Unterstützung der flämischen Behörden. Eine Koproduktion mit der Needcompany.

 

Regie, Text, Bühne: Jan Lauwers

Kostüme: Lot Lemm

Dramaturgie: Elke Janssens

Licht: Ken Hioco, Jan Lauwers

Produktionsleitung: Luc Galle

 

mit

Grace Ellen Barkey

Yumiko Funaya

Viviane De Muynck

Sylvie Rohrer

Eléonore Valère

 

und

Misha Downey

Julien Faure

Benoît Gob

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑