HomeBeiträge
Uraufführung: "Die lebenden Toten" von Christian Lollike im Staatsschauspiel DresdenUraufführung: "Die lebenden Toten" von Christian Lollike im Staatsschauspiel...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die lebenden Toten" von Christian Lollike im Staatsschauspiel Dresden

Premiere am 28. Mai 2016 im Kleinen Haus 2. -----

Böse Zungen behaupten, wir gucken Filme, um selbst nichts mehr erleben zu müssen. Wir haben schon alles gesehen und müssen uns der Wirklichkeit nicht mehr stellen. Was aber, wenn die Wirklichkeit mit voller Wucht auf uns zurollt wie in der Flüchtlingskrise?

Wenn sie plötzlich spürbar in unsere Leben dringt, können wir sie dann überhaupt noch anders beschreiben, denn als Film? In Christian Lollikes Stück vermischen sich die blutigen Bilder aus Zombieund Vampirfilmen mit den erschütternden Bildern heutiger Nachrichtensendungen zu einem medialen Gewitter, das die Protagonisten, die eigentlich noch ein ganz komfortables Leben führen, ratlos zurücklässt. Sie wissen nicht mehr, was Fiktion ist und was real, und wer waren noch mal die Zombies, die oder wir? Sie werden nicht umhinkommen, sich aus den Bruchstücken ihrer alten Gewissheiten einen neuen Blick auf die Wirklichkeit zu bauen.

 

Mit: Kilian Land, André Kaczmarczyk, Antje Trautmann

Regie: Tilmann Köhler

Bühne: Karoly Risz

Kostüm: Susanne Uhl

Musik: Jörg-Martin Wagner

Video: Clemens Walter

Dramaturgie: Frederik Tidén

 

Eine Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

(Vorstellungen in Recklinghausen am 24. und 25. Mai)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑