Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
URAUFFÜHRUNG: "Die Liebe zur Leere" in FrankfurtURAUFFÜHRUNG: "Die Liebe zur Leere" in FrankfurtURAUFFÜHRUNG: "Die Liebe...

URAUFFÜHRUNG: "Die Liebe zur Leere" in Frankfurt

Donnerstag, 26. Januar 2006 / 19.30 Uhr / schauspielfrankfurt, Kleines Haus: Die Liebe zur Leere / von Martin Heckmanns

Regie: Simone Blattner

Hans ist Alleinunterhalter und verführt Frauen. Eine nach der anderen. Er findet keine Ruhe im Konsum. Gerade erst hat er die polnische BWL-Studentin Lena verlassen, schon nimmt er die nächste Herausforderung in den Blick. Konsum und Askese, Vergewaltigung und Verzicht: Das neue Stück von Martin Heckmanns fragt nach der Unschuld des Genusses, nach der Gewalttätigkeit des Verbrauchens und nach der Attraktivität von Religiosität und Enthaltsamkeit. Und geht nebenbei noch der Frage nach: Wie geht Verführung?

Seit der überregional vielbeachteten Uraufführung von Martin Heckmanns erstem Stück „Schieß doch, Kaufhaus!“ (TiF Dresden / Theaterhaus Jena) verbindet die Regisseurin Simone Blattner mit dem mehrfach ausgezeichneten und 2001/2002 in der Kritikerumfrage von Theater heute zum Nachwuchsautor des Jahres gekürten Dramatiker eine sehr erfolgreiche Zusammenarbeit. Martin Heckmanns erfolgreiches Stück // Kränk erlebte seine Uraufführung im März 2004 im Kleinen Haus des schauspielfrankfurt und wurde zu den Mühlheimer Theatertagen eingeladen.

 

Nächste Termine: 27. Januar, 8., 11., 19. und 22. Februar.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑